Mountainbike: Melsunger ist jetzt Hessenmeister

Feger setzt sich erstmals Krone auf

+
Erstmals Hessenmeister: der Melsunger Max Feger. 

Melsungen. Max Feger ist die Nummer Eins in Hessen: Der Melsunger Mountainbiker, der mit Lizenz der MT für das stärkste deutsche MTB-Team „Focus Rapiro Racing“ fährt, gewann bei den Hessenmeisterschaften im Marathon.

Auf einem zweimal zu durchfahrenden 42-km-Rundkurs in Wiesbaden konnte dem 28-Jährigen am Schlussanstieg niemand folgen und er siegte nach 3:21,40 Stunden in der Eliteklasse.

„Lange habe ich auf diesen Moment hingearbeitet, jetzt hat es endlich geklappt“, frohlockte Feger in einer Pressemitteilung. Zweimal war er bereits hessischer Vizemeister geworden und bestätigte nun seine tolle Form vom Trainingslager in Italien. Damit stellt die MT Melsungen nicht nur auf der Straße durch Kevin Vogel, sondern auch auf der Mountainbike-Strecke den stärksten Radsportler Hessens.

Als Trio stark aufgeholt

Dabei sah es in der zweiten Runde fast so aus, als habe er auch in diesem Jahr keine Chance auf den Titel. Eine zehnköpfige Spitzengruppe war enteilt und Feger hatte abreißen lassen müssen. Gemeinsam mit Florian Gaul (BGF Bunstruth Racing/ Senioren 1) und Adrian Horchler (Craftshop Willingen/ U 23) bildete er dann eine neue Gruppe bilden, die gut zusammenarbeitete. Zu dritt kämpften sie sich an die Führenden heran. Diese Fahrer mussten ihrem Tempo Tribut zollen. Feger, Gaul und Horchler zogen auf und davon und machten das Rennen unter sich aus. Mit dem besseren Ende für den Melsunger. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.