Nora Vogel lässt in Verona aufhorchen

In guter Frühform: Nora Vogel (RSC Weimar-Ahnatal). Foto: ptk

Ahnatal. Die Kaderathleten des RSC Weimar-Ahnatal haben zum Start in die neue BMX-Saison auf der EM-Strecke in Verona bem zweitägigen Alpe-Adria-Cup teilweise aufhorchen lassen. Bei der Rennserie mit Fahrern aus Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien und Ungarn erzielte Nora Vogel, die in der weiblichen Klasse an beiden Renntagen triumphierte, das herausragende Ergebnis.

Pech hatten dagegen Moritz Keil und Felix Beyer. Zunächst stürzte Keil auf die Hand und musste das Rennen aufgeben, dann verletzte sich auch noch Beyer und wird voraussichtlich einen Monat lang ausfallen. Nachdem Ahnatals WM-Teilnehmer Alexander Podlich und Fyn Farkas-Jansen am ersten Renntag disqualifiziert worden waren, weil sie eine Pylone auf der falschen Seite passierten, belegte Farkas-Jansen am zweiten Renntag den vierten und Podlich den siebten Platz.

Parallel zum Kader-Trainingslager bereiteten sich junge Athleten und Neueinsteiger im bayrischen Kolbenmoor auf die Saison vor. Im Fokus der Saisonplanung steht der 3-Nations-Cup vom 22. bis zum 24. April in Ahnatal. In dem internationalen Rennen geht es unter anderem um die Qualifikation für Olympia in Rio. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.