Radball: SVN belegt im Halbfinale der Aufstiegsspiele zur Bundesliga zweiten Platz

Nordshäuser stehen im Finale

Das erste Ziel erreicht: Die Nordshäuser Andreas Reichenbacher (links) und Christian Gallinger stehen im Aufstiegsfinale. Foto: Fischer

Mücheln. Der SV Nordshausen hat es geschafft. Die Zweitliga-Radballer Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger erreichten beim Halbfinale der Aufstiegsrunde zur Bundesliga den zweiten Platz, zogen ins Finale ein und haben nun am 16. Oktober in Lübbecke die Chance, direkt ins Oberhaus zurückzukehren. Die starke Defensive

„Unsere Defensiv-Leistung war heute entscheidend“, brachte es Andreas Reichenbacher nach dem Halbfinale in Mücheln in Sachsen-Anhalt auf den Punkt. Denn in fünf Partien hatten die Nordhessen mit sieben Toren zwar die wenigsten Treffer aller sechs Mannschaften erzielt, aber mit nur sechs Gegentoren auch die wenigsten kassiert.

Diese Tendenz deutete sich schon beim Auftakt an. Denn das Hessen-Derby gegen den RSV Krofdorf gewannen die Nordshäuser mit 1:0. Dabei erwischten die Krofdorfer den besseren Start, scheiterten aber dreimal an Pfosten und Latte. Der SVN behielt die Ruhe und erzielte schließlich den entscheidenden Treffer durch einen erfolgreichen Eckball. Die Durststrecke

Nach dem erfolgreichen Start mussten die Nordshäuser gegen den RMC Stein, den RSV Zscherben und den VfH Mücheln drei Rückschläge hinnehmen. Gegen die Franken vom RMC führten die Nordshäuser schon mit 1:0, mussten aber in der zweiten Hälfte den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor Schluss hatte Reichenbacher per Freistoß aus guter Position die Chance zum 2:1-Siegtreffer, aber er verzog knapp.

Gegen den RSV Zscherben, der sich mit fünf Siegen souverän den ersten Platz sicherte, lag der SVN schon mit 0:2 zurück, als durch das 1:2 nochmal Hoffnung aufkeimte. Aber schließlich gewannen die Sachsen-Anhaltiner mit 4:2.

War die Niederlage gegen den RSV noch zu verkraften, kam das folgende Unentschieden gegen den VfH Mücheln überraschend. Denn eigentlich war gegen den Gastgeber ein Sieg eingeplant. Aber die Hausherren schafften trotz eines 0:1-Rückstandes mit einer kämpferischen Leistung noch den 1:1-Endstand. Die Nerven

Wieder einmal machten es die Nordshäuser spannend. Im letzten Spiel gegen den RV Kemnat musste ein Sieg her, um noch an den Schwaben in der Tabelle vorbeizuziehen und damit weiterzukommen. Erneut bewiesen die Nordhessen ihre Nervenstärke. Reichenbacher erzielte die 1:0-Pausenführung. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Nordshäuser höher führen können, aber erneut war die Chancenverwertung nicht gut. Nach der Pause sorgte Gallinger mit einem Konter zum 2:0 für die Entscheidung. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.