Radball: Reichenbacher/Gallinger zum vierten Mal erstklassig

Nordshausen steigt auf

Freude pur: Wie auf unserem Archivbild bejubelten Andras Reichenbacher (links) und Christian Gallinger den Erfolg. Archivfoto: Malmus

Lübbecke. Großer Jubel bei den Radballern des SV Nordshausen: Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger schafften durch ihren zweiten Platz im Aufstiegsfinale die Rückkehr in die Bundesliga.

Für die Routiniers war es der vierte Aufstieg ins Radball-Oberhaus, aber so souverän wie diesmal hatten sie es noch nie geschafft. Belegten sie zuvor jeweils den dritten Platz, reichte es dank starker Leistungen diesmal zu Rang zwei unter sechs Teams.

Den Grundstein dafür legten die Nordshäuser im ersten Block am frühen Morgen. Eigentlich liegen den Nordhessen die frühen Spiele nicht, aber diesmal gingen sie gegen den RC Worfelden mit 2:0 in Führung. Allerdings ließen sich die Neulinge in der Aufstiegsrunde nicht schocken und glichen nach zwei Eckbällen noch zum 2:2-Endstand aus. Mit einer starken Defensivleistung sicherten sich die Nordshäuser den ersten Sieg gegen den RV Ailingen. Nach einem 0:0 zur Pause brachten ein Flachschuss und ein schön herausgespieltes Tor in der zweiten Hälfte den 2:0-Erfolg.

Einen Rückschlag musste der SVN gegen den späteren Erstplatzierten RSV Zscherben hinnehmen. Mit 4:0 (1:0) setzten sich die Sachsen-Anhaltiner durch. Aber noch hatten die Nordshäuser alles selbst in der Hand. Den ersten Schritt machten sie beim 2:1 gegen den RC Lostau. „Es war eine Zitterpartie, nicht schön, aber zweckmäßig“, sagte Reichenbacher später.

Nun fehlte dem SVN nur noch ein Sieg. Aber im letzten Spiel gegen den RMC Stein lagen die Nordhessen zunächst 0:1 zurück. Allerdings glichen sie schnell aus. Obwohl sie einen Strafstoß ausließen, gingen sie noch vor der Pause durch einen direkt verwandelten Freistoß von Reichenbacher in Führung. Der Treffer zum 3:1-Endstand kurz nach der Pause besiegelte den Sieg und den vierten Nordshäuser Aufstieg. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.