Regio Team holt 24-Jährigen nach Abstieg aus Dortmund wieder

Oglialoro kehrt zurück

Wieder da: Enrico Oglialoro, hier noch im Trikot von Racingteam-Rockpalast Marcello, wird 2016 das Trikot des Regio Teams der MT Melsungen überstreifen. Foto: Privat/nh

Melsungen. Die MT Melsungen meldet Verstärkung: Enrico Oglialoro kehrt zur kommenden Saison zu den heimischen Radsportlern vom Racingteam-Rockpalast-Marcello aus Dortmund zurück, wo er im Herbst 2014 hin gewechselt war. Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen möchte der 24-Jährige mit dem Regio Team SF um Kapitän Axel Hauschke, Allrounder Philipp Sohn und Senkrechtstarter Leonard Mayrhofer wieder angreifen.

„Ich freue mich, zurück zu kommen und glaube, dass ich den Spagat zwischen Beruf und Sport gut meistern werde. Ich möchte mich weiterentwickeln und in 2016 wieder in die A-Klasse aufsteigen“, erklärte Oglialoro in einer Pressemitteilung. Denn er denkbar knapp musste den Abstieg verkraften.

Drei Platzierungen unter den besten zehn hätte er erreichen müssen. „Ich wurde an drei aufeinander folgenden Wochenenden 4., 9. und 11. Das sind gute Ergebnisse, aber dass ich im dritten Rennen meinen Klassenerhalt im Massensprint um einen Platz verpasste, ärgert mich natürlich“, blickt der Melsunger zurück.

Positive Erfahrungen nimmt er immerhin von einem Trainingslager auf Mallorca, Rennen in Belgien, Holland und Polen mit schweren Etappen über 200 Kilometer sowie dem Sparkassen-Giro Bochum, einem Nach-Tour-Kriterium, bei dem er neben den deutschen Top-Profis André Greipel und John Degenkolb am Start war. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.