SV Nordshausen und Baunatal im Einsatz

Radballer stehen vor Topspielen

Freut sich auf das Topspiel: Andreas Reichenbacher. Foto: Fischer

Kassel. Die drei heimischen Radball-Duos stehen am letzten Spieltag der Hinrunde in der 2. Bundesliga vor spannenden Herausforderungen.

Während der SV Nordshausen am Samstag (14 Uhr) in der Staffel Mitte im südhessischen Worfelden antritt, reisen die beiden Teams des GSV Eintracht Baunatal in der Staffel Nord ins bayerische Steinwiesen.

Die Nordshäuser Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger haben sich am vergangenen Spieltag auf den dritten Platz vorgearbeitet. Nun steht der SVN in Worfelden vor einer schweren Aufgabe, denn es liegen vier Topspiele vor ihm. Allen voran steht die Partie gegen den Tabellenzweiten Worfelden. Nicht leichter werden aber wohl die Spiele gegen den Vierten RSV Leeden sowie den Fünften RSV Waldrems V und Sechsten Waldrems III. Da sich die ersten drei Teams für die Aufstiegsrelegation qualifizieren und die Nordshäuser auf direkte Kontrahenten treffen, handelt es sich um einen richtungsweisenden Spieltag.

Guten Start ausbauen

Einen guten Start in die Saison legten auch die Baunataler Duos hin. Eintracht I mit Karsten Brede und Lars Degenhardt liegt nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze. Aufsteiger Baunatal II (Torben Christmann/Christian Stürmer) ist Sechster. Im Spitzenspiel treffen Degenhardt/Brede auf den ärgsten Verfolger und Tabellenzweiten VfH Mücheln. Die weiteren Gegner sind der KSC Leipzig, der RSV Sangerhausen und Gastgeber RVC Steinwiesen. Baunatal II trifft auf Mücheln, Steinwiesen und Leipzig. (mko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.