479 Teilnehmer aus vier Bundesländern am Sonntag bei Landesmeisterschaften

Radrennen in Wolfhagen

Landesmeisterschaften in Wolfhagen: Frank Weiershäuser vom Radsportbezirk Kassel freut sich auf das Spektakel am Sonntag. Das Hauptrennen findet von der Stadtkirche am Marktplatz aus statt. Foto:  Hofmeister

Wolfhagen. Am Sonntag ist es soweit. Nach 20 Jahren finden erstmals wieder Landesmeisterschaften für Radrennfahrer in Nordhessen statt. Früher in Südhessen ausgetragen, dann, in den vergangenen Jahren in benachbarten Bundesländern, trifft sich die Elite nun in Wolfhagen. Veranstalter ist der Radsportbezirk Kassel.

479 Teilnehmer aus vier Bundesländern gehen in 16 Klassen an den Start. Die meisten im Hauptrennen. 127 Spitzenfahrer werden um 14.50 Uhr vom Rathaus beziehungsweise Stadtkirche aus auf die Strecke geschickt.

Ziel ist das Autohaus Ostmann in der Ippinghäuser Straße. Dort befindet sich auch der Startbereich für die anderen Wettbewerbe. Von hier aus fahren die Schüler, Jugendlichen, Frauen, Männer und Senioren in die Buttlarstraße, Hans-Staden-Straße, Kreisstraße 105 nach Leckringhausen, weiter nach Ippinghausen über Leckringhäuser Straße und Waldeckerstraße zurück nach Wolfhagen. „Wir hoffen auf spannende Rennen, gutes Wetter und viele Besucher“, sagt Frank Weiershäuser, Fachwart Rennsport Nordhessen.

Hohe Geschwindigkeiten

Wo es für die Besucher am spannendsten ist? „Kurz nach dem Ortsausgang, auf dem Weg nach Leckringhausen. Da gibt es einen mächtigen Anstieg.“ Dort befinde sich der schwierigste Teil des 10,5 Kilometer langen Rundkurses. Je nachdem wie der Wind wehe, hätten die Radrennfahrer dort ganz schön zu kämpfen.

„Oder kurz vor dem Zielgelände.“ Wenige hundert Meter vor Wolfhagen sei der schnellste Abschnitt. „Die Fahrer erreichen zwischen Ippinghausen und Kernstadt bis zu 80 km/h“, weiß Weiershäuser.

„Da kann man den anderen Fahrern unmöglich enteilen“, hat Leonard Mayrhofer festgestellt. Gemeinsam mit anderen acht Teamkollegen der MT Melsungen testete der Hessenmeister 2015 am Berg die Strecke am vergangenen Wochenende. „Ein selektiver Kurs. Es gefällt aber mir nicht, dass es kurz vor dem Ziel bergab geht“, sagt Mayrhofer.

Dennoch. Laut Weiershäuser zählt Mayrhofer zum engen Kreis der Favoriten der Eliteklasse. Mit Victor Slavik vom RV Kassel (Senioren III), den Melsungern Axel Hauschke (Senioren II) und Eiko Berlitz (U19) hat der Radsportbezirk Kassel weitere heiße Eisen im Feuer. Alle haben gute Chancen auf den Landesmeistertitel. In der Eliteklasse der Frauen fährt Yvonne Dippel vom KSV Baunatal, einzige Starterin aus Nordhessen.

In Wolfhagen kommen aber nicht nur Radsportbegeisterte auf ihre Kosten. Die Veranstalter haben auch an die jüngsten Besucher gedacht. Für Kinder gibt es an der Sporthalle der Wilhelm-Filchner Schule eine Hüpfburg und vieles mehr.

Von Joachim Hofmeister

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.