Radsport: Regio Team der MT Melsungen hat große Ziele

+
Vorstellung beim Hauptsponsor: Das Regio Team der MT Melsungen mit (von links) Dieter Vaupel, Marcel Bitter, Mirco Holzhauer, Tobias Wambach, Leon Löber, Claus Siemon, Christian Herr, Julian Hippmann, Hans Hutschenreuter, Enrico Oglialoro, Falk Hepprich, Philipp Sohn, Eiko Berlitz, Dennis Zülch, Till Steuber, Axel Hauschke, Roman Kuntschik, Leonid Berlitz und Ingo Lange (Direktor Kreissparkasse Melsungen). 

Das Regio Team der MT Melsungen greift wieder an: Breiter aufgestellt denn je präsentierten sich die heimischen Radsportler aus Nordhessen und Südniedersachsen bei der traditionellen Vorstellung des Teams, das seit nunmehr 13 Jahren besteht, in der Melsunger Filiale von Hauptsponsor Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Die Elite

Auf neun Assen liegt der Fokus. Neun Fahrer, die aufgrund ihrer Leistungen in 2018 zu den 600 Bestplatzierten bei den neu eingeteilten Elite-Amateuren zählen: Hans Hutschenreuter, Falk Hepprich, Philipp Sohn, Eiko Berlitz, Axel Hauschke, Roman Kuntschik, Christian Herr, Aadyl Khatib und Kevin Vogel.

Wobei Vogel das MT-Trikot nur noch sporadisch trägt. Der 29-Jährige, der in Freiburg lebt, hat sich dem Team Belle Stahlbau angeschlossen. Am Start bleibt er indes mit Lizenz der MT. Als Momentaufnahme liegt Kuntschik aktuell sogar an 46. Stelle der Rose-Rangliste nach seinem Sieg beim „Großen Benotti Straßenpreis“ in Esplingerode.

Die Ziele

Konstant gut waren die vergangenen drei Jahre: 16 Siegen und 152 Platzierungen in 2018, 11 Siege und 153 Platzierungen in 2017 sowie 17 Siege und 145 Platzierungen in 2016. Mit 20 Siegen in dieser Saison liebäugelt Dieter Vaupel, der Sportliche Leiter. In die gleiche Kerbe schlägt Sprinter Kuntschik: „Wir wollen das beste Jahr deutlich toppen“, sagt der 34-Jährige.

Ausgerechnet die heimischen Rennen waren aus Sicht des Kasselers im vergangenen Jahr die „pure Katastrophe“. Bei „Drei Tage ohne Panne“, der Nordhessenrundfahrt, ist jetzt das Podium für Kuntschik und Co. Pflicht. Dafür haben die MT-Asse fleißig auf den Strecken Rund um Kassel zwischen Melsungen, Hofgeismar und Hann. Münden trainiert.

Die Erweiterung

Die Zahl der aktiven MT-Mitglieder hat sich allein 2018 von 60 auf 105 erhöht. Neu dabei ist mit Mohammadreza Entezarioon auch ein Hoffnungsträger. Der 26-Jährige war Teil der iranischen Nationalmannschaft im Mountainbike und ist vom KSV Baunatal gewechselt.

Insgesamt 52 Lizenzen sind ebenfalls klarer Bestwert für die MT, was hauptsächlich den Frauen und dem Nachwuchs geschuldet ist. Mit Julian Hippmann (U 15), der bereits im hessischen Kader ist, und Till Steuber (U 19) ragen bei den Schülern zwei Talente heraus. Nach vier Jahren Aufbauarbeit unter der Regie von Trainer Roland Wex greifen nun ein Dutzend Nachwuchskräfte mit Lizenzen in drei Leistungsgruppen an.

„Als Team wachsen“ ist die erste Ansage von Petra Schildwächter. Die 48-Jährige ist für die neue Damen-Mannschaft zuständig. Neun Frauen ab 16 Jahren werden überwiegend in der Region etwa beim Rohloff-Cup und der Nacht von Fuldabrück erste Rennen im Melsunger Trikot fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.