Vierter Erfolg insgesamt 

Triumphale Rückkehr: Sören Nissen gewinnt beim Kellerwald-Bikemarathon

+
So sieht der Sieger aus: Sören Nissen (Team Stevens) gewann den 22. SKS-Kellerwald-Bikemarathon. 

Nach zwei Jahren Abstinenz siegte der nun für Luxemburg startende Däne Sören Nissen (Team Stevens) beim 22. Kellerwald-Bikemarathon in Gilserberg über die Königsdistanz. 

Zwischen 2014 und 2016 bereits dreimal in Folge siegreich, gelang dem 35-jährigen damit der vierte Erfolg über 127 Kilometern durch den Kellerwald mit fast 3000 Höhenmetern in 5:04:32 Stunden. „Das hat heute super geklappt, ich komme im nächsten Jahr gern wieder“, freute sich der mehrfache Landesmeister über seinen Erfolg. 

Lange Zeit mit dem Luxemburger gemeinsam fahrend musste Vorjahressieger Joris Massaer (Team8s MTb team) in der dritten Runde abreißen lassen. Was dennoch zum zweiten Rang in 5:08:31 genügte. Nur 32 Sekunden hinter dem Belgier folgte mit Peter Hermann (Team Firebike) der Sieger von 2017.

Florian Schweter triumphiert über Mittelstrecke 

Mit Florian Schweter (RSV Gütersloh) strahlte ein neues Gesicht nach der Zieldurchfahrt der 86 Km Mittelstrecke über seinen Triumph in 3:29:46 Stunden. In seinem Windschatten folgte acht Sekunden später Jorgen Flion (Individueel), Rick Steffen (Team Firebike) in 3:31:07 sowie die Schnellsten der Frauen mit Daniela Schütt (Sport-Treff 2.0) 4:15:35, Selma Trommer (SV Einruhr) 4:21:02 und Milena Stafunsky (EGF Bunstruth) 4:36:53.

Siegte über die Kurzstrecke: TobiasKurz

Der Walldorfer Tobias Kurz (Sport-Treff 2.) überquerte als Erster der 45 Km-Kurzstrecke die Ziellinie in 1:40:33 Stunden. In Sichtweite dahinter Erik Büchele (AMC Rodheim Bieber) in 1:40:49 Stunden und Patrick Wolf (Mühlhausen) in 1:41:16 Stunden. 

Mit Hans Hutschenreuter (MT) 1:43:58 überraschte ein heimischer Starter als Sechster sowie Dritter der Senioren I. Bei den Frauen wiederholte Hannah Kölling (RC Herford) in 2:01:50 ihren Vorjahressieg. Silber ging an Katharina Kurz (Sport-Treff 20) 2:02:12 vor Jasmin Corso (Solling Racing Team) 2:12:06.

Auch über die Schlossbergrunde von 26 Km lag mit Marian Kopfer (training-mit-koepfchen.de) in 58:33 Minuten der Beste aus 2018 ganz vorn. Es folgten der Vorjahreszweiter Markus Gerth (RSG Gießen & Wieseck) in 58:59 sowie Lukas Hummel (TGV Schotten) in 1:00:05 Stunden. Nur drei Sekunden dahinter platzierte sich mit Vanessa Schmidt (Specialized Racing XC) die Beste der Frauen. Ihr folgten Natascha Fischer (RSC Grünberg) 1:16:35 sowie Karolina Buhrke (MSV Essen-Steele) 1:18:07.

Weitere Sieger: 

9,5 Km: Jannes Stalb (EGF Bunstruth) 27:48 Minuten, Lola Kuypers 38:45). 6,7 Km: Ben Jandrey (RC Schmitter) 21:1,. Annika Pohl (Rohloff-Speed) 29:01. 3,8 Km: Anton Brechmacher (KSV Baunatal) 12:59, Mascha Ruppel (Team Kellerwald-Bikemarathon.de) 15:07.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.