Regio Team formstark

Sohn landet auf dem Podium

Philipp

Melsungen. Eine starke Leistung boten die Radsportler vom Regio Team der MT Melsungen beim Limburger City-Rennen. Hessenmeister Philipp Sohn landete als Dritter auf dem Podium.

Falk Hepprich wurde Achter, Roman Kuntschik Neunter, Hans Hutschenreuter landete auf dem elften Platz und rundete damit die Teamleistung beim KT/AB-Klasse-Rennen über 90 Runden mit insgesamt 72 Kilometern ab.

Der Schlussspurt des Kriteriums wurde von Hepprich angefahren, der kurz vor dem Ziel in aussichtsreicher Position lag. Der Radsportler wurde dann allerdings in der letzten Kurve durch einen anderen Fahrer in einen Sturz verwickelt, überschlug sich und weitere Radsportler stürzten auf ihn. Dabei hatte er Glück im Unglück: Zum einen trug er keine größeren Blessuren davon und hatte vorher schon ausreichend Kriteriumspunkte für eine Spitzenplatzierung gesammelt.

Kuntschik vor Aufstieg

Dem in diesem Jahr zum vierten Mal platzierten Roman Kuntschik, der aufgrund der Rennpause 2015 in die B-Klasse abgestiegen war, fehlt nun nur noch eine Platzierung für den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse. Kurz vor dem Aufstieg steht auch ein weiterer Melsunger: Neuzugang Mattias Hofacker (vorher RSG Buchenau) konnte als Siebter zum vierten Mal beim Rennen der C-Klasse in Limburg punkten und braucht noch eine Platzierung für den Sprung in die B-Klasse. (red) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.