RSC Weimar-Ahnatal richtet traditionelles Radsportfest in der Sporthalle an der Rasenallee aus

Sonntag geht es um den Herkulespokal

Mit am Start: Laila Raschdorf. Foto:  Schachtschneider/nh

Ahnatal. In und vor der Ahnataler Sporthalle an der Rasenallee dreht sich am Sonntag wieder alles ums Radfahren. Beim traditionellen Radsportfest des RSC Weimar-Ahnatal wird mit Kunstradfahren, Radtouristik sowie Stadtradeln für die Gemeinde Ahnatal einiges geboten.

Der RSC Weimar-Ahnatal hat mit Emilia Raschdorf, Leni Schütz, Charlotte Aufenanger und Amelie Stich gleich vier Nachwuchsfahrerinnen in der Gruppe Anfänger am Start. Bei den Fortgeschrittenen stellt der RSC acht Starts, darunter die Hessenmeisterinnen der Zweier Schülerinnen U13, Elea Becker/Laila Raschadorf, und die Hessenmeisterinnen der Einer-Schülerinnen U11, Leonie Kahl, und Einer-Schülerinnen U13, Laila Raschdorf. Die höchste Punktzahl kommt aber aus einer anderen Disziplin, die Vierer-Einrad-Schülerinnen des RSV Bergshausen um Nele Westhof, Marlene Dittig, Jolie und Marie Lebon wollen mit Teamgeist um den Sieg fahren.

Bei der Elite haben sich wieder einige Spitzensportler angekündigt. Besonders freuen darf man sich auf Tabea und Louisa Saamen, die im Zweier Kunstfahren Frauen der Nationalmannschaft angehören und die schon mehrfach den Sieg beim Herkulespokal einfahren konnten. Die höchste eingereichte Punktzahl bietet bei den Einer Frauen Christina Biermann vom RSV Wittekind Herford. Der Eintritt ist wie immer frei. (lm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.