Radsport: Routinier belegt bei Senioren-DM schafft es nicht aufs Treppchen

Starker Axel Hauschke auf fünften Platz

+
Landete bei Senioren-Meisterschaft auf dem fünften Platz: Axel Hauschke.

Melsungen. Knapp am Treppchen vorbei schrammte Senioren-Hessenmeister Axel Hauschke vom Regio-Team der MT Melsungen bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Görlitz. Sprintsieger nach 121,1 Kilometern wurde Hardy Zimmermann (Squadra Ciclismo Colonia), der nach 3:06 Stunden das Meistertrikot überstreifen konnte, Hauschke blieb der fünfte Platz.

„Da wäre für mich in meinem ersten Seniorenjahr noch mehr drin gewesen“, sagte Routinier Hauschke. Vor zwei Wochen hatte der frühere Profi im ABC-Klasse-Rennen beim Kasseler Renntag in Immenhausen mit einem Sieg im Alleingang seine immer noch vorhandene Klasse bewiesen. „Am Schlussanstieg bin ich heute zu früh nach vorn gegangen, da hat es dann leider nicht ganz gereicht, um einen Podest-Platz zu ergattern“, sagte der Lohfeldener.

Nach eher gemächlichem Beginn auf dem Rundkurs von 17,3 Kilometern und insge-samt 1600 Höhenmetern bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe. Aus dem Hauptfeld heraus ergriffen wenig später sieben weitere Fahrer, unter ihnen Hauschke, die Initiative. Sie schlossen zu den Führenden auf, den Sprint machten dann die zehn Spitzenreiter unter sich aus.

Oglialoro fährt aufs Podest

Seinen ersten Podest-Platz in dieser Saison ergatterte Enrico Oglialoro beim Großen Preis der Stadt Fulda, einem BC-Rennen. Nach schwierigem Start in die Saison und sturzbedingter Verletzungspause kommt das Melsunger Eigengewächs wieder in Schwung. Bei dem Kriterium über 66 Kilometer wurde er am Ende mit einer Energieleistung Dritter.

Trotz einsetzendem Regen legte Oglialoro von Beginn an eine offensive Fahrweise an den Tag und punktete immer wieder in den Wertungssprints. In der Endphase des Rennens kam er in den Zwischensprints immer besser in Schwung und schaffte es so, sich auf den dritten Platz vorzuschieben. Im Kriterium der Senioren auf gleichem Kurs über 44 Kilometer sicherte sich der Melsunger Mirco Holzhauer mit einer aktiven Fahrweise den sechsten Platz.

Beim Großen Preis der Südlichen Weinstraße in Roschbach setzte sich Mattias Hofacker auf dem 60 Kilometer langen Rundkurs in Szene. Hofacker versuchte sich mehrfach abzusetzen. Im Schlusssprint auf der ansteigenden Zielgerade fuhr er am Ende unter 120 Startern auf den fünften Platz. Nun fehlt ihm nur noch eine Platzierung für den Aufstieg. Erfreulich für das Regio Team war das Comeback von Robert Poczobko (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.