Radsport

Auch Radstar Emanuel Buchmann fährt die Deutschland-Tour in unserer Region

+
Hier noch bei der Tour de France, schon bald in unserer Region: Radprofi Emanuel Buchmann fährt die Deutschland-Tour. 

Tour-de-France-Star Emanuel Buchmann führt die deutschen Radstars an, wenn sie vom 29. August bis 1. September auch durch Südniedersachsen und Nordhessen fahren.

Nach der Tour ist vor der Tour, nach Frankreich folgt nun Deutschland: Eben noch unterwegs auf den Champs Elysees, strampeln die besten und prominentesten deutschen Radfahrer vom 29. August bis zum 1. September in vier Etappen über 703 Kilometern durch vier Bundesländer. Diesmal führt die Deutschland-Tour von Hannover auch durch Südniedersachsen und Nordhessen nach Erfurt.

Der Knüller: Sieben deutsche Tour-Starter, die bei der Frankreich-Runde zum Teil spektakulär ins Rampenlicht fuhren, werden sich den heimischen Fans präsentieren:

Emanuel Buchmann vom deutschen Team Bora-hansgrohe verpasste das Podest in Paris als Vierter nur knapp und entfachte neue Radsport-Begeisterung im Land. Nun sagt der Ravensburger: „Es ist toll, dass ich so viel Unterstützung aus Deutschland bekommen habe und mir die Daumen gedrückt wurden. Jetzt freue ich mich auf unsere Fans bei der Deutschland- Tour und darauf, dass viele Zuschauer an der Strecke stehen werden.“

Marcus Burghardt: Der Routinier und ehemalige Deutsche Meister aus Zschopau war eine wichtige Stütze in Buchmanns im Team.

Lennard Kämna: 22 Jahre jung, begeisterte der Sunweb-Fahrer aus Wedel bei Hamburg in der zweiten deutschen World-Tour-Mannschaft mit couragierten Auftritten, insbesondere am Galibier. Er wird bei allen Bergprüfungen und am Schlusstag im Thüringer Wald besonders im Fokus stehen.

Nils Politt: Noch ein junger Hoffnungsträger vom Team Katusha Alpecin. Der Hürther nutzte die Deutschland- Tour im Vorjahr als Sprungbrett auf die internationale Bühne. Nun will er an seinen ersten Etappensieg als Profi und an Rang zwei in der Gesamtwertung anknüpfen. Er freut sich speziell auf die Fahrt nach Göttingen, denn „das könnte ein guter Tag für mich werden“.

Außerdem werden dabei sein: Simon Geschke (CCC), Sprint-Star André Greipel (Arkéa-Samsic) und Roger Kluge (Lotto Soudal), dessen Team vier Etappensiege in Frankreich-Rundfahrt einfuhr. Sportlicher Leiter der Deutschland-Tour ist Ex-Profi Fabian Wegmann, der als TV-Kommentator bei der „großen“ Tour beeindruckte.

Er freut sich auf die zweite Auflage der „neuen“ Rundfahrt: „Nachdem unser Konzept bei der Premiere im letzten Jahr so erfolgreich war, wollten wir unbedingt wieder vier Klassiker-Etappen entwerfen. Davon fühlen sich sowohl Sprinter als auch angriffslustige Fahrer angesprochen. Diese Abwechslung wird die Deutschland-Tour bis zum letzten Meter offenhalten.“ Er verspricht den Fans an der Strecke und bei den Liveberichten vor dem Fernseher „spannenden Sport mit hart umkämpften Entscheidungen.“

Die vier Etappen

29. August: Hannover - Gronau - Seesen - Langelsheim - Vienenburg - Osterwieck - Halberstadt (167 km)

30. August: Marburg - Cölbe - Frankenberg - Edersee/Waldeck - Naumburg - Ehrsten, Weimar, Wilhelmsthal, Espenau, Wilhelmshausen, Hann. Münden, Rosdorf, Göttingen (202 km)

31. August: Göttingen - Bischhausen - Heiligenstadt - Frieda - Eschwege, - Wanfried - Treffurt - Creuzburg - Gerstungen - Eisenach (189 km)

1. September: Eisenach - Friedrichroda - Zella-Mehlis - Oberhof - Arnstadt - Erfurt (159,5).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.