Bergzeitfahren: Berlitz ist gefordert - Vogel peilt nächsten Erfolg an 

Eiko Berlitz

Gensungen. Die Bezirksmeisterschaften im Bergzeitfahren stehen am morgigen Freitag an. Start bei dem von der Radsportabteilung der Melsunger TG ausgerichteten Wettkampf ist um 18 Uhr in Gensungen am Mittelhof.

Zu den Favoriten zählen die Fahrer des Regio Teams der MT Melsungen. Allen voran der letztjährige Sieger Eiko Berlitz. Aber auch mit Elite-Titelverteidiger Hans Hutschenreuter ist auf dieser Strecke zu rechnen, ebenso wie mit dem deutschen Vizemeister am Berg in der Mastersklasse, Axel Hauschke, und mit dem letztjährigen Hessenmeister Philipp Sohn. Erstmalig gemeldet hat der frischgebackene Militär-Europameister Kevin Vogel.

Zehn Prozent Steigung

Von Gensungen aus geht es über Melgershausen hoch zur Mittelhöhe. Die Strecke ist mit durchschnittlich drei und maximal zehn Prozent Steigung deutlich flacher als im Vorjahr, dafür aber mit 4,5 Kilometer fast dreimal so lang. Ähnlich wie im Vorjahr werden über 40 Starter erwartet. Die Bezirksmeisterschaft wird in der Elite ABC, U 23, Junioren, Masters sowie allen Schüler- und Jugendklassen ausgefahren. Für die Jedermänner gibt’s eine Extra-Wertung. Meldungen sind per Mail möglich unter dieter.vaupel@t-online.de sowie bis 15 Minuten vor dem Start. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.