Kunstradfahren: Nachbar RV Ronshausen dreimal ganz oben auf dem Treppchen

Sechs Titel für Weiteröder

Das Team des Veranstalters der Kreismeisterschaften im Kunstradfahren: Für den RSV Weiterode starteten (hinten von links) Hannah Auth, Theresa Dehnhardt, Carlotte Beyer, Carina Feik, Dana Holstein, Lea Holstein, Jasmin Schäfer, Lara Krause sowie (vorne knieend) Simon Beyer, Charlotte Thon, Cecile Nuhn und Emilia Hohmann. Foto: nh

Weiterode. Bei den Kreismeisterschaften im Kunstradfahren, die der RSV Weiterode ausgerichtet hat, erlebten die Zuschauer in allen neun Altersklassen spannende Wettkämpfe.

Bei den Kleinsten (U 9) pochte das Herz vor dem Start kräftig, so groß war die Aufregung. Doch sie machten ihre Sache gut, leisteten sich höchstens hier und da ein paar kleine Wackler und kamen ohne Sturz durch ihr Programm. Die ersten drei Plätze gingen an den RV Ronshausen: Mia Richter gewann vor Viktoria Krebs und Lisa Hildebrandt. Debütant Simon Beyer vom gastgebenden RSV Weiterode ist der Titelträger bei den Schülern U 9.

Starkes Weiteröder Trio

Seine Vereinskolleginnen gaben beim U 11-Wettbewerb den Takt vor: Yasmin Schäfer setzte sich vor Cecile Nuhn und Emilia Hohmann. Die Ronshäuserinnen Aurora Krebs, Lea Hoyer und Josefine Fodor folgten auf den Plätzen vier bis sechs.

Aurora und Lea Hoyer zeigten dabei zum ersten Mal den Sattellenkerstand und knackten die 30-Punkte-Marke. Kreismeister der Schüler U 11 wurde ebenfalls ein Newcomer: Marlon Dalisda vom RV Germania Ronshausen, dem auch die schwierigeren Übungen gelangen.

Charlotte Thon vom RSV Weiterode sicherte sich bei den Schülerinnen U 13 mit knappem Vorsprung den ersten Rang vor ihrer Vereinskameradin Theresa Dehnhardt und vor Laura Kistler (RV Ronshausen). Paul Auth (Weiterode) holte sich bei den Schülern U 13 seine erste Kreismeisterschaft.

Bei den Schülerinnen U 15 hatte mit 92,25 ausgefahrenen Punkten Lara Krause (Weiterode) die Nase vorn. Ihr folgten Selina Bolz (Ronshausen), die mit einer persönlichen Bestleistung von 46,88 Punkten aufwartete, und Lea Holstein (Weiterode).

Styber knackt 100er-Marke

Das Kräftemessen zweier Schulfreundinnen bei den Juniorinnen U 19 zwischen Lea-Victoria Styber (RV Germania) und Alena Schögin (RSV) fiel leider aus. Die Weiteröderin hatte sich im Training eine Platzwunde am Knie zugezogen und musste passen. Lea-Victoria Styber sicherte sich den Titel mit einer guten Kür. Sie durchbrach zum zweiten Mal die 100-Punkte-Schallmauer.

Kreismeisterin der Frauen wurde erwartungsgemäß die frühere Vize-Europameisterin Hannah Auth, die am Sonntag in Weiterode zum ersten Mal den Maute-Sprung zeigte. Sie fuhr eine fast fehlerfreie Kür. Zweite wurde ihre Freundin Carina Feik, die ebenfalls eine sehr gute Leistung bot.

Jetzt haben alle noch knapp zwei Wochen Zeit zum Üben. Dann stehen in Hofgeismar-Hümme die Bezirksmeisterschaften an. (twa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.