Weiteröder Kunstradfahrerin Hannah Auth beendet ihre Karriere

Ronshausen. Der Auftritt bei Sport & Show war so etwas wie ein Abschied. Der Abschied von einer großen Karriere. Hannah Auth, Kustradfahrerin vom RSV Weiterode, Vize-Europameisterin von 2011, beendet ihre Laufbahn - mit gerade einmal 23 Jahren. „Der Körper macht nicht mehr mit“, das muss ich akzeptieren“, sagt sie und lächelt - etwas gequält, aber gefasst.

Ronshausen. Der Auftritt bei Sport & Show war so etwas wie ein Abschied. Der Abschied von einer großen Karriere. Hannah Auth, Kustradfahrerin vom RSV Weiterode, Vize-Europameisterin von 2011, beendet ihre Laufbahn - mit gerade einmal 23 Jahren. „Der Körper macht nicht mehr mit“, das muss ich akzeptieren“, sagt sie und lächelt - etwas gequält, aber gefasst.

Immer wieder hatten die Ronshäuserin seit 2013 Verletzungen zurückgeworfen, unter anderem hartnäckige Arm- und Oberschenkelprobleme. Immer wieder kämpfte sich Hannah Auth heran. Dann nahm das Unglück Ostern 2016 seinen Lauf: Beim Skifahren zog sich die Sport- und Biologiestudentin einen Kreuzbandriss zu. „Das hat mich ein halbes Jahr komplett rausgehauen“, erinnert sie sich. Und als die Verletzung ausgeheilt war, kamen die Probleme mit dem Oberschenkel wieder, die sie vorher im Griff gehabt hatte. Durch den dauernden Druck des Beins gegen die Streben des Fahrrads war ein Nerv geschädigt.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe vom Donnerstag, 18. Januar.

Von Rainer Henkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.