Kellerwald-Bikemarathon: Max Feger gehört über 80 Kilometer zu Favoritenkreis

Zwei Titelverteidiger am Start

Heimischer Hoffnungsträger: Max Feger. Foto: Kasiewicz

Gilserberg. 658 Mountain-Biker überquerten die Ziellinie des SKS-Kellerwald-Bikemarathons an der Gilserberger Hochlandhalle im vergangenen Jahr. Eine Resonanz, die die Beliebtheit des Frühjahrsklassiker weit über Deutschland hinaus unterstreicht.

Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr mit dem Massenstart für die Teilnehmer am 120 und 80 Kilometer--Rennen. Die Fahrer der Lang- und Mittelstrecke nehmen drei- bzw. zweimal eine 40km-Runde mit jeweils 1.100 Meter Höhendifferenz in Angriff. Es folgt die erst zum zweiten Mal angebotene Schlossbergrunde über 25 km für Einsteiger, Jedermänner und Jugendliche (9.30 Uhr), und die Kurzstrecke über 40 km (10 Uhr). Ab 10.20 Uhr messen sich Kinder und Jugendliche über die Sechs-Kilometer--Distanz. Anmeldungen können noch am Samstag sowie am Sonntag bis um 8.30 Uhr in der Sporthalle erfolgen. „Da es Überschneidungen mit anderen Terminen gab, mussten wir die Rennen so früh anbieten“, erklärt Steffen Nordmann vom Ausrichter TSV Gilserberg.

Bereits gemeldet hat für die 80km-Distanz Vorjahressieger Klaus Reinisch (Focus Rapiro Racing Team), die auch sein Mannschaftskamerad Max Feger (MT Melsungen) als aussichtsreichster heimischer Fahrer in Angriff nehmen wird. Mit Sascha Starker (Radsport 360 Racing) geht über 40 Kilometer gleichfalls der Titelverteidiger an den Start. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.