500 Besucher erlebten packenden Boxabend im Autohaus Glinicke Hessenkassel

Crash of the Lions: Rasuli mit glücklichem Remis

Kassel. Sichtlich angeschlagen, aber zufrieden, posierte der Kasseler Boxer Mohammad Rasuli nach seinem Kampf gegen Vladimir Idrani für Fotos und nahm sich Zeit für seine Fans, die das Unentschieden im Hauptkampf des Abends feierten.

Zufrieden konnte er der Halbschwergewichts-Profi auch sein, immerhin war es ihm gelungen, mit der Organisation des 2. Crash of the Lions einen Höhepunkt im Kasseler Boxkalender zu setzen. 500 Besucher drängten sich im Autohaus Glinicke Hessenkassel und verfolgten acht hochkarätige Boxkämpfe. Den Höhepunkt hob Rasuli für sich selbst auf.

Lichtshow, Einlaufvideo und dazu die lautstarke Unterstützung der Fans - Rasulis perfekter Abend schien angerichtet. Der Einzige, der etwas dagegen hatte, war sein Gegner. Vladimir Idrani bot von der ersten Runde an einen starken Kampf und ließ den Gastgeber nicht zum Zug kommen. Stattdessen setzte der Slowake harte Treffer. Erst in der zweiten Runde fand ein linker Haken von Rasuli sein Ziel, allerdings war er zu diesem Zeitpunkt nach einer Schlagsalve angeschlagen.

Als Idrani in der dritten Runde ein Leberhaken glückte, schien der Kampf entschieden. Doch nach einer kurzen Unterbrechung signalisierte Rasuli, dass er weiterboxen wolle. Tatsächlich wehrte er sich in den folgenden Runden und setzte in der fünften Runde die klareren Treffer.

Dass Rasuli nach insgesamt 14 harten Treffern nicht zu Boden ging und auch die sechste und letzte Runde überstand, rechneten ihm die Zuschauer hoch an.

Idrani ließ sich unterdessen bereits als Sieger feiern. Umso überraschender die Entscheidung der Punktrichter, die den Kampf auf Unentschieden werteten. „Ich habe seit drei Wochen an einer Grippe laboriert und habe heute eine schwache Leistung gezeigt“, äußerte sich Rasuli selbstkritisch, aber auch kämpferisch: „Beim nächsten Mal werde ich mich verbessern.“

Ein weiterer Kasseler hatte zuvor seine Aufgabe souverän gelöst: Abdul Ghafour Esmaili ließ Ludek Secka (Tschechien) keine Chance und siegte in durch KO in der ersten Runde.

Boxen in Kassel: Bilder von „Crash of the Lions“

„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA
„Crash of the Lions“
 © Zgoll/HNA

Die weiteren Ergebnisse

Mittelgewicht: Avetisyan (Armenien) KO-Sieger 1. Runde gegen Zdarsa (Tschechien)

Halbschwergewicht: Manukjian (Armenien) KO-Sieger 1. Runde gegen Schade (Türkei)

Weltergewicht: Alvrtsyan (Armenien) - Samek (Polen) 40:36.

Mittelgewicht: Schultz (Fürstenwald) TKO-Sieger 2. Runde gegen Ada (Türkei)

Leichtgewicht: Saki (Türkei) siegt gegen Majchszak (Deutschland) 60:53

Gonaschvili (Georgien) TKO-Sieger 3. Runde gegen Siska (Serbien).

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.