Reiten

Burgturnier: Prominenter Nachrücker aus Irland am Start

+
Nachzügler aus Irland: Billy Twomey auf Lady Lou Genf beim CHI Rolex Grand Slam 2018 Credit Suisse Challenge im vergangenen Dezemb er.

Nörten – Die Zahl der Nationen hat sich auf 16 erhöht: Mit dem irischen Nationenpreisreiter Billy Twomey hat das Hardenberg Burgturnier einen prominenten Nachrücker zu vermelden.

So wie sein Landsmann Denis Lynch vor einigen Jahren, möchte nun Twomey beim Run auf die „Goldene Peitsche” mitmischen. Vom 16. bis 19. Mai ist Nörten-Hardenberg internationaler Treffpunkt für Spitzenspringreiter, Nachwuchsstars und Garten- und Lifestyle-Fans.

Billy Twomey ist 42 Jahre alt, gewann 2016 mit dem Wallach Diaghilev in Hamburg das Deutsche Spring-Derby und beendete damit eine lange deutsche Erfolgsserie in dieser speziellen Prüfung. Twomey lebt und arbeitet im englischen Southwell, ist aber im County Cork in Irland aufgewachsen und saß bereits als kleines Kind im Sattel. Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften hat er für Irland bestritten und kommt gut vorbereitet zum Hardenberg Burgturnier: In Vejer de la Frontera und St. Tropez hat er mehrere Turnierserien besucht.

Den ersten Blick auf Sportpromis und Pferde bietet bereits der Freitag ab 8 Uhr, denn dann signalisiert das Hardenberg Burgturnier sportlich mit dem internationalen Eröffnungsspringen im Preis des Hardenberg GolfResort, dass es losgeht. Übrigens folgt bereits am Abend Live-Musik und der Preis der Kreis-Sparkasse Northeim – mithin der erste Schritt in die Große Tour des Hardenberg Burgturniers.

„Große Tour“, dieses Stichwort steht auch über dem Championat von Nörten-Hardenberg, präsentiert von Mitsubishi Motors in Deutschland, Piepenbrock Dienstleistungen GmbH & Co. KG und Beckers Bester GmbH. Das Championat ist Teil der Master League, die in Nörten-Hardenberg ihre neue Saison eröffnet. Übrigens mit dem Titelverteidiger, denn Michael Jung (Horb) will sich beim Hardenberg Burgturnier schon die Qualifikation für die nächste Auflage sichern. Der Höhepunkt der Großen Tour schlechthin ist der Große Preis der Hardenberg Distillery und des Glaswerkes Ernstthal – „Goldene Peitsche”.

Nach dem Championat und vor dem Großen Preis ist übrigens „Gothaer Night” beim Hardenberg Burgturnier mit zwei sportlichen „Appetithappen” – dem Youngster-Finale in der König Trophy und dem Weltranglistenspringen, der Gothaer Trophy. Womit man wieder bei irischen Springreitern ist, denn die Gothaer Trophy fehlte Denis Lynch 2018 noch in der Reihe der gewonnenen Prüfungen beim Hardenberg Burgturnier. Also holte sich Lynch die Gothaer Trophy nach dem Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft und dem Großen Preis um die „Goldene Peitsche”(2014 und 2015). Wenn er das aufholen möchte, dann hat Billy Twomey ab sofort richtig viel zu tun.  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.