Entscheidung am Sonntag

Hardenberger Burgturnier: Wer holt sich die Peitsche?

+
Hardenberg Burgturnier am Fuße der Burgruine: Hochklassiger Springsport wird auch in diesem Jahr bei der 40. Veranstaltung geboten. Insgesamt 22 Springprüfungen stehen an diesem Wochenende auf dem Programm.

Nörten-Hardenberg. Zwei Jubiläen gibt es am Fuße der Burgruine Hardenberg beim diesjährigen Hardenberg Burgturnier von diesem Freitag bis Sonntag zu feiern.

Zum einen findet zum 40. Mal das Hardenberg Burgturnier statt, das seinen Anfang 1955 mit dem Sieg von Hans-Günther Winkler nahm, jedoch zwischen den Jahren 1981 bis 1994 eine 13-jährige Pause erfuhr. Zum anderen sind zum zehnten Mal bei der Hardenberg Klassika über 100 Aussteller aus Italien, Deutschland und den Niederlanden mit ihren hochwertigen Produkten nicht nur rund um den Reitsport dabei.

Über 100 Reiterinnen und Reiter haben für die insgesamt 22 Springprüfungen gemeldet, davon 45 namhafte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fünf Erdteilen und elf Nationen. Unter anderem sind der Ägypter Karim Elzoghby oder der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli und auch der Däne Sören Pederson dabei.

Diesmal versuchen sich zwei ehemalige Sieger und Besitzer der Goldenen Peitsche, dem absoluten Höhepunkt dieser hochrangigen Reitveranstaltung, zum dritten Mal in die Siegerliste einzutragen. Denn die Ausschreibung besagt, wer dreimal den Großen Preis um die Goldene Peitsche oder diesen Großen Preis zweimal in Folge gewinnt, darf die Goldene Peitsche in seinen Besitz nehmen.

Dies geschah nun in den Jahren 2014 und 2015, in denen der Ire Denis Lynch die Peitsche endgültig mit nach Hause nehmen durfte. Dies geschah ebenfalls in den Jahren 2016 und 2017, in denen Felix Haßmann siegte. So musste der Hausherr Carl Graf von Hardenberg innerhalb von nur zwei Jahren zwei neue Goldene Peitschen in Auftrag geben. Sozusagen jetzt aber alles auf Anfang, die neue Goldene Peitsche wartet in den nächsten Jahren wieder darauf, zweimal in Folge oder dreimal insgesamt gewonnen zu werden.

Zwei Peitsche-Sieger dabei

Neben Felix Haßmann und Denis Lynch sind in der Starterliste so illustre Namen wie die junge US-Amerikanerin Chloe Reid und ihr Landsmann Michal Hughes, der Japaner Hikari Yoshizawa, der Russe Vladimir Tuganov und die deutsche Elite mit Markus Beerbaum, Friso Bormann Marcus Ehning, Harm Lahde, Holger Wulschner, Mario Stevens und Carsten-Otto Nagel zu finden. Nagel riss im vergangenen Jahr mit seinem Pferd Alina im Großen Preis spektakulär die Mauer um.

Den Beginn des Burgturniers macht eine internationale Springprüfung der Klasse M am Freitagmorgen um 8.15 Uhr. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.