Reiten

Junge Konkurrenz für Helden beim Burgturnier

+
Elegant übers Hindernis: Markus Beerbaum gewann auf CHARMED2 im vergangenen Jahr die Goldene Peitsche beim Nörtener Burgturnier.

Nörten – Vom 16. bis 19. Mai verwandeln sich der SchlossPark und der Turnierplatz am Schloss Hardenberg in einen riesengroßen Treffpunkt für Pferdesportfans und Klassika-Liebhaber, für Familien, Ausflügler und Gäste aus aller Welt.

Freundlich, familiär, traditionsverbunden und modern – so ist das Hardenberg Burgturnier. Vorjahressieger Markus Beerbaum (Thedinghausen) kennt das seit seiner Kindheit, dem Doppel-Olympiasieger von 1996, Ulrich Kirchhoff, der lange nicht in Nörten-Hardenberg war, ist das Burgturnier seit Jahrzehnten ein Begriff und Felix Haßmann kann sich nicht mal mehr genau erinnern, wann er erstmals dort starten durfte.

„Ich war schon so oft da – das weiß ich nicht mehr genau. Ich glaube als Junger Reiter durfte ich zum ersten Mal starten”, sinniert der 33-jährige Profi aus Lienen, der die berühmte „Goldene Peitsche” für den Sieger im Großen Preis der Hardenberg Distillery und des Glaswerkes Ernstthal 2017 nach Westfalen entführte. Zweimal in Folge gewann Haßmann 2016 und 2017 den Großen Preis und damit ging die „Goldene Peitsche” in seinen Besitz über. „Ich habe die gut versteckt, die ist gesichert”, lacht der Springreiter, „nicht das die noch geklaut wird…” Beim Hardenberg Burgturnier geht der Westfale auch 2019 an den Start und würde „am liebsten so viel wie möglich gewinnen”.

Das wollen alle anderen auch und schaut man auf die Teilnehmerliste, dann wird die Konkurrenz keineswegs kleiner oder leichter. Neben Sportpromis wie Markus Beerbaum, dem Sieger der Mitsubishi Motors Masters League, Michael Jung (Horb) oder Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg), dem Deutschen Meister Mario Stevens (Molbergen) und eben Felix Haßmann, drängt junge Konkurrenz zum Hardenberg Burgturnier: Lisa Nooren (21) aus den Niederlanden zum Beispiel.

Die bildhübsche Tochter des Nationenpreisreiters und Erfolgstrainers Henk Nooren gewann bereits den Großen Preis des CHI Donaueschingen. Gerrit Nieberg (25) aus Münster schrieb Schlagzeilen als Dritter im Großen Preis in Nörten-Hardenberg 2016 und die Südafrikanerin Alexa Stais schwimmt geradezu auf einer Erfolgswelle. Am Sonntag des Hardenberg Burgturniers kann „Lexi” übrigens ihren 23. Geburtstag feiern und den etablierten Stars mächtig viel Konkurrenzdruck machen.

Für die Generation bis 25 Jahre ist das Hardenberg Burgturnier auch eine Etappe des European Youngster Cups Jumping (EY-Cup). In drei internationalen Prüfungen werden die Reiterinnen und Reiter dafür gesondert gewertet: Im Preis des Hardenberg Golf-Ressort am Freitag, in der Gothaer Trophy am Samstagabend unter Flutlicht und im Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft am Sonntag. Der beste Reiter, bzw. die beste Reiterin der Generation U 25 in dieser Prüfung qualifiziert sich direkt für das EY-Cup-Finale beim CSI Salzburg im Dezember. gsd/nh

Neben den Promis auch viel Nachwuchs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.