Große Teilnehmerfelder bei den Prüfungen beim Turnier des LRV Hessisch Lichtenau

300 Reiter und 500 Pferde

+
Konzentration: Jede genau abgestimmte Bewegung im Dressur-Viereck zählt für die Teilnehmer.

Hessisch Lichtenau. Mehr als 300 Aktive mit über 500 Pferden starten am Wochenende beim traditionellen Reitturnier des LRV Hessisch Lichtenau.

„Besonders gefreut haben uns die überraschend großen Felder in der Dressur“, sagt LRV-Vorsitzende Michaela Popis, auf die und ihren Helferstab wieder eine Menge Arbeit zukommt.

Die Organisatoren sind für die Herausforderungen gewappnet. Vor den Prüfungen wird der Untergrund im Dressur-Viereck und Parcours nochmals gewässert, dann geht es um Punkte und fehlerfreie Sprünge. „Insbesondere das L-Springen mit Stechen am Samstag um 16 Uhr und tags darauf um 16.30 Uhr die Stilspringprüfung der Klasse M werden auf großes Interesse stoßen“, ist sich die Vorsitzende sicher.

Geritten wird in einem Dressurwettbewerb der Klasse E auch um die Qualifikation um den Nürnberger Burgpokal und den Werra-Meißner-Cup.

Vom ausrichtenden Verein nehmen Viktoria Möller, Christina Buchbach und Jessica Brandau die Herausforderungen an. Dabei sind auch Tina Goebel aus Großalmerode und die beiden Eschwegerinnen Jenna-Carolin Meyer und Sarah-Magdalena Meyer, während Kreismeisterin Svnja Aßmann vom Nachbarverein RSV Lindenhof wegen ihres Urlaubs wohl nicht starten wird.

Los geht es morgen um 8 Uhr in der Dressur und im Springen, noch früher aufstehen müssen die Reiter und Besucher am Sonntag. Dann steht bereits um 7.30 Uhr eine Dressurprüfung der Klasse L (Trense) auf dem Zeitplan. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.