Reitturnier in der Wohrastadt

Agathe Power am flottesten unterwegs im Gemündener Parcours

+
Neuer Name, alte Qualität: Die Löhlbacherin Sophia Beucke (geborene Haschlar), hier auf „Cookies n Cream“ wurde in in Gemünden Vierte im M*-Punktespringen.

Gemünden. Bereits am Samstag gab es guten Reitsport zu sehen beim RFV Gemünden. Auch am Sonntag fand Teil eins des Turniers in Gemünden Anklang.

Die Siegerschleife der schwersten Springprüfung in der Wohrastadt ging nach Röthges, einem Stadtteil von Laubach im Landkreis Gießen. Kerstin Adolphsen hatte ihre Agathe Power gesattelt, die ihrem Namen alle Ehre machte. Reiterin und zehnjährige Holsteiner Stute blieben in der Springprüfung der Klasse M* in beiden Umläufen ohne Fehler. Im Stechen legten sie mit 36,30 Sekunden die schnellste Zeit hin. Lena Schmid (RV Schwalmpforte) wurde Zweite vor dem Sachsenhäuser Richard Friedrich auf seiner erst siebenjährigen westfälischen Stute Cyppy. Der Sachsenhäuser hatte nur 1,12 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Doppelt so alt wie Cyppy ist, die im Stall Hocke gezogene Stute Anna Carina, die mit der jungen Amazone Daniela Hocke (Korbach) mit 27 Hundertstel Rückstand auf Rang vier folgte. Dieses Quartett komplettierte die Siegerrunde auf der Reitanlage in der Aue.

In der Punktespringprüfung der Klasse M* hieß das Siegergespann ebenfalls Kerstin Adolphsen und Agathe Power. Insgesamt sieben Teilnehmer erreichten 44 Punkte, aber niemand konnte die 47,16 Sekunden der flotten Agathe unterbieten. 

Bereits am Vormittag wurde eine Punktespringprüfung der Klasse A** ausgetragen. Sarah Möller vom RFV Rosenthal-Willershausen konnte sich mit der maximalen Punktzahl 44 und der Zeit von 37,05 auf ihrer zehnjährigen Stute Lady Loona die Siegerschleife sichern. Ihre Teamgefährten Ann-Kristin Freitag und Marcel Schleiter durften sich zum Auftakt am Sonntagmorgen über Rang zwei und drei in der Springprüfung der Klasse A** freuen. Apropos Freude: Der war auch nach dem Finale im Führzügelwettbewerb beim Gastgeber groß. Hinter Siegerin Vivian Friedli belegten Luna-Marie Krause, Lara Pemsel und Angelique Louisa Müller (alle aus Gemünden) die weiteren Plätze.

Freitag geht’s weiter

Bereits ab Freitag steht Gemünden wieder im Zeichen des Pferdesports. Ab Freitag steht ein dreitägiges Dressurturnier auf dem Programm mit Prüfungen bis zur Klasse St. Georg Special*. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.