Beim Dressur- und Springturnier auf dem Eichenhof gehen 360 Reiter an den Start

Ahlborn will Titel verteidigen

Die Vorjahressiegerin: Laura Ahlborn aus Moringen wäre am Sonntag in Uslar gern wieder vorn dabei. Archivfoto: zhp

Uslar. Drei Wettbewerbe stehen besonders im Blickpunkt des Dressur- und Springturniers der Reitgemeinschaft Uslar, das vom Freitag bis zum Sonntag auf dem Eichenhof stattfindet: der Beginn der Wettkampfreihe um den Alt-Uslar-Cup in der Dressur und im Springen sowie das M-Springen zum Abschluss der dreitägigen Veranstaltung, bei der die Moringerin Laura Ahlborn ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen will.

Rund 850 Nennungen

Für das Turnier haben knapp 360 Teilnehmer rund 850 Nennungen abgegeben. Damit ist das rund 40 Köpfe zählende Organisationsteam rund um die 1. Vorsitzende der Reitgemeinschaft, Giesela Gunia, die zusammen mit Birgit Janz das Turnier leitet, zufrieden.

Der Freitag steht ganz im Zeichen des Dressursports. Er startet bereits um 8.30 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A und endet ab 15.30 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse L* (Trense) um den Kreykenbohm-Cup. Am Samstag geht es unter anderem um die ersten Prüfungen im Alt-Uslar-Cup, der früheren Stadtmeisterschaft, der bei den saisonalen Turnieren im Uslarer Land ausgekämpft wird. Joanna Fischer vom Reiterverein Vahle in der Dressur und Sophia Schlote vom RFV Schönhagen im Springen haben nach dem zweimaligen Gewinn des Cups nun die Chance, ihn nach dem dritten Triumph behalten zu dürfen.

Bereits um 9 Uhr startet der Dressur-Wettbewerb mit 16 Startern. Bei den Springreitern geht es um 14 Uhr im Rahmen eines Standard-Spring-Wettbewerbes um die ersten Punkte für den Cup, zu dem planmäßig ebenfalls 16 Paare antreten wollen.

Höhepunkt am Sonntag

Spannend dürfte das M-Springen am Sonntag ab 17 Uhr als krönender Abschluss des Turniers werden. Dort ist unter anderem auch die Vorjahresgewinnerin Laura Ahlborn (Ländlicher Reit- und Fahrverein Moringen) wieder am Start. Sie muss jedoch mit starker Konkurrenz in dem 27 Nennungen umfassenden Starterfeld rechnen. Dazu zählen unter anderem Fabian Lipsky (RFV Schönhagen), Hilke Gilbert (Bremke), Karolin Borchert (Kreiensen-Rittierode), Toni Becher (St. Georg Diemeltal) und auch Gerald Nothdurft (Moringen). Parcourschef Jörg Fredershausen aus Duderstadt wird den Paaren eine spannende und attraktive Runde stecken.

In den Dressurprüfungen dürfen sich unter anderem Konstanze Hortsch (Alvesrode) und Kathrin Zerbe (Bovenden) Chancen ausrechnen. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.