Beim Burgturnier geht’s um die neue Goldene Peitsche

Im Reitsport ist Nörten-Hardenberg ein gutes Pflaster für Wiederholungstäter. 2014 und 2015 schnappte sich der Ire Denis Lynch die Goldene Peitsche – für immer! Denn wer zweimal in Folge das wichtigste Springen des Burgturniers gewinnt, der darf die Trophäe behalten. Dass die nur zwei Jahre alte Wandertrophäe 2017 aber schon wieder einen Besitzer finden würde, damit hatten die Veranstalter des dreitägigen Springturniers nicht gerechnet. Felix Haßmann (Foto) machte im vergangenen Jahr den Husarenstreich perfekt und verteidigte seinen Titel aus 2016. Vom 25. bis zum 27. Mai wird also wieder um eine neue Peitsche geritten. Zu den Höhepunkten der 40. Auflage zählen neben dem Großen Preis um die Goldene Peitsche das Championat am Samstagnachmittag sowie das Flutlichtspringen im Rahmen der Gothaer-Night. (raw)   Foto: zje/nh

Karten und Infos im Internet unter: www.der-hardenberg.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.