Borkener Springreiter ist auch beim Turnier in Bodenfelde vorn dabei

Bodenfelde: Springreiter Frank Plock erneut in einer eigenen Liga

+
Der Dominator: Frank Plock vom RFV Borken war nach dem Turnier in Einbeck nun auch in Bodenfelde kaum zu bezwingen.

Bodenfelde. Der schon beim Reitturnier in Einbeck erfolgreiche Springreiter Frank Plock  hat seine außergewöhnliche Form zum Ausklang der Saison auch beim Weserbergland-Derby in Bodenfelde bestätigt.

In einem spannenden Punktespringen der Klasse S* holte er mit Miss Picky nicht nur die Höchstzahl von 65 Zählern, sondern war mit 54,19 Sekunden auch der schnellste Reiter auf dem anspruchsvollen Parcours.

„Meine Pferde sind zurzeit einfach gut drauf“, freute sich Plock, der mit Fantasie auch noch Vierter wurde. Damit gab der Nordhesse dem in Rittierode trainierenden Dirk Klaproth mit Zalandra (65/55,20) erneut das Nachsehen. Dritte wurde Finja Bormann (Elmgestüt Drei Eichen) mit Crazy Chara (65/58,57).

Beim zweiten S*-Springen mit Stechen am Tag danach trat Plock nicht mehr an. Er startete stattdessen beim S**-Springen um den Preis der Stadt Siegen. Mit Erfolg: Erneut mit Miss Picky räumte er dort fast selbstverständlich auch noch den ersten Platz ab.

Für Dirk Klaproth zahlte sich das Fehlen seines großen Konkurrenten im zweiten S*-Springen aus. Mit Vasko gewann er überlegen mit einem fehlerfreien Ritt in 37,20 Sekunden. Der Silberplatz ging an Valerie Kampe (Fürstenwald) mit Sammy. Dritter wurde erneut Klaproth mit Casil.

Emotionale Momente gab es für Klaproth und seine Begleiter, als der bald 19 Jahre alte Hannoveraner Graf Moritz aus dem aktiven Turnierbetrieb verabschiedet wurde. Das Pferd gehört mit dem Gewinn von zahlreichen Prüfungen der schweren Klasse zu den erfolgreichsten, die Klaproth bislang geritten hat.

„Graf Moritz wird seinen Ruhestand bei uns in Bodenfelde verbringen“, freute sich die Vorsitzende des gastgebenden Reitvereins Weser-Solling, Annelie Bode. Ihren Worten zufolge gehört das Pferd dem Ehrenvorsitzenden des RV Weser-Solling, Jürgen Arndt, und seiner Ehefrau Helga. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.