Preis um die Silberne Peitsche: Zweiter Rang für Christiane Boos, Michael Wittschier wird Dritter

Boerhof holt sich die Silberne Peitsche

Der erste Preisträger der neuen Wandertrophäe: Frank Boerhof, Gewinner der Silbernen Peitsche. Foto: zhp

Der 43 Jahre alte Hufschmied Frank Boerhof aus der Grafschaft Bentheim hat mit seinem zwölfjährigen, in Holland gezogenen Schimmelwallach Zaire die erstmals beim Nörtener Burgturnier ausgeschriebene Silberne Peitsche gewonnen. Feiern wollte der Überglückliche nach dem Gewinn noch nicht. „Die Strecke nach Hause ist weit“, sagte er. Er ließ aber keinen Zweifel daran, dass die Party nachgeholt werden würde.

Ein dickes Lob sprach er für seinen Schimmelwallach aus. „Zaire habe ich als Sechsjährigen bekommen. Mit acht ist er schon sein erstes S-Springen geritten“, freute er sich über den tollen Auftritt. Dabei hatte sich das Paar bei den beiden vorausgegangenen Qualifikationen gerade so eben den Starterplatz für das Finale gesichert.

Doch dann trumpfte es auf: Mit einer fehlerfreien Runde mit nicht allzu schnellen 68,10 Sekunden bei einer erlaubten Zeit von 72 Sekunden rückte es als eines von vier Paaren ins Stechen. Dort musste Boerhof als Erster starten. Konzentriert und ruhig „spulte“ er mit Zaire den Stechparcour mit seinen acht Sprüngen auf einer Länge von 280 Metern ab. Die Uhr blieb bei 39,67 Sekunden stehen, und daneben leuchtete eine dicke Null für eine strafpunktfreie Runde.

Damit lag die Messlatte schon mal ziemlich hoch. Christiane Boos mit ihrem 15-jährigen Holsteiner Wallach Kilar als dritte Starterin blieb zwar ebenfalls fehlerfrei. Doch die Uhr zeigte 41,20 Sekunden, ein paar Wimperschläge mehr als Boerhof. Auch Michael Wittschier mit seiner elfjährigen, in Holland gezogenen Stute Avanti kam gegen diese Vorlage nicht mehr an. Die beiden leisteten sich vier Strafpunkte mit einer Zeit von 43,70 Sekunden und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Wenn Boerhof die Trophäe als Original-Kopie der Goldenen Peitsche behalten will, muss er diese Prüfung für Amateure zweimal hintereinander oder insgesamt dreimal gewinnen. Dotiert ist der Preis mit 2000 Euro, Boerhof erhielt 550 Euro. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.