Reiter beenden mit Kreismeisterschaften und Erntedank-Turnier die grüne Saison

Conrad springt zum Titel

Starker Auftritt auf dem Hardenberg: Dirk Klaproth entschied auf Graf Moritz zum Abschluss der Freiluftsaison am langen Feiertags-Wochenende das S*-Springen mit Stechen für sich. Fotos: zhp

Nörten-Hardenberg. Der 26 Jahre alte Patrick Conrad (RG Kreiensen-Rittierode) ist neuer Kreismeister der Springreiter. Auf Triomf löste er bei den Titelkämpfen auf dem Hardenberg die Vorjahressiegerin Laura Ahlborn (Moringen) ab.

Mit einem strahlenden Lächeln nahm Conrad die Glückwünsche zu seinem Erfolg in der Leistungsklasse 1 bis 3 entgegen. „Ich habe Triomf im Alter von sechs Jahren bekommen und ihn selbst ausgebildet“, sagte er. Auf Platz zwei kam Lokalmatador Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg) auf Cargo van de Kapel. Platz drei ging an Robert Pernar (Moringen) mit Le Flitze.

In der Leistungsklasse 4 wurde Ludger Wienecke (Bad Gandersheim) mit Caprice neuer Kreismeister. Auf die weiteren Plätze kamen Gerhard Heise (Kreiensen-R.) mit Cassano und Lea-Marie Schwarzer (Moringen) mit Fly.

In Leistungsklasse 5 ging der Sieg an die 15-jährige Aurelia-Sophie Weimann (Moringen) mit Pia. Sie verwies Lena Krause (Hardenberg) mit Ontarios Boy und Kiara-Malin Herold (Kreiensen-Rittierode) mit Monte Bellino.

Bei den Dressurreitern in der Leistungsklasse 1 bis 3 verteidigte Dagmar Rudolph (Bad Gandersheim) mit Happy Hour ihren Titel vor Jannien Sandbrink-Klaproth (Kreiensen-Rittierode) mit Donna Frederika und Svenja Firneisen (Hardenberg) mit Wolkenzauber.

In Leistungsklasse 4 zeigte Marie Sengstock (Bad Gandersheim) die beste Leistung vor Carolin Müller mit Rosenzauber und Maren Crzan (beide Hardenberg) mit Dietrichson.

Stella Ksinsik (Hoppensen) siegte mit For Victory in der Leistungsklasse 5 vor ihrer Vereinskameradin Marleen Simon mit Doreen und Aurelia-Sophie Weimann (Moringen) mit Pia.

Mit einem souveränen Erfolg in der Springprüfung der Klasse S* mit Stechen beendete der in Rittierode trainierende Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics Braunschweig) auf Graf Moritz die Freiluftsaison. Die Prüfung war der sportliche Höhe- und Schlusspunkt der Kreismeisterschaften und des parallel stattfindenden Erntedank-Turniers.

Klaproth ging als erster Starter in das Stechen, für das sich elf Paare qualifiziert hatten. Mit einem Null-Fehler-Ritt in 39,50 Sekunden legte er so gut vor, dass niemand folgen konnte. Auf Platz zwei kam Jörg Schäfer (Richelsdorf) mit Gino vor Peter Korn-Finke (Ricklingen) mit Calistra. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.