Yvonne Kirschbaum gewinnt auf Ferrari beide Dressurprüfungen der Klasse M*

Sommerturnier des Kreisreitervereins der Schwalm: Frank Plock feiert Doppelsieg

Im letzten Ritt der Siegerrunde die schnellsten: Frank Plock auf Lexus, der auf Quidor auch noch den zweiten Platz des M**-Springens belegt.

Ziegenhain. Auch der aufkommende Regen konnte Frank Plock nicht stoppen: Beim M**-Springen mit Siegerrunde, dem Höhepunkt beim Sommerturnier des Kreisreitervereins der Schwalm, feierte der Borkener einen Doppelsieg.

Von den 40 Startern hielten sich zehn auf dem 430 Meter langen anspruchsvollen Parcours mit elf Hindernissen und 13 Sprüngen schadlos. Größte Klippe war eine Dreifach-Kombination.

In der Siegerrunde (acht Hindernisse, neun Sprünge) legte Sahri Zey auf Philadelphia gleich mal vor: 46,66 Sekunden ohne Fehler. Die vorläufige Bestmarke hielt bis zu Plocks starkem Ritt auf Quidor (43,15). Daniel Erd (Bad Wildungen) war danach auf Cape Town de Pierre zwar schneller (42,78), leistete sich aber zwei Springfehler. Fehlerfrei sowie schneller als Zey, aber langsamer als Plock war Kristin Sippel (Wetter) auf Frieda.

Also konnte Frank Plock zum Abschluss auf Lexus, seinem dritten Pferd, volles Risiko gehen. Das zahlte sich aus, denn in 42,40 Sekunden überholte er sich noch selbst.

Zey und Erd vorn

Das M*-Springen, unterteilt in zwei Abteilungen, gewann bei den Damen Shari Zey (RFV Borken) auf Agatha Christy mit 0,42 Sekunden Vorsprung vor Lena Schmid (RFV Schwalmpforte) auf Final Countdown. Eine weitere Sekunde dahinter Mona Pech (RV Bad Wildungen) auf Accorado Ass. Auf dem 410 Meter langen Parcours mit zehn Hindernissen und elf Sprüngen blieben die ersten neun Teilnehmerinnen fehlerlos.

Bei den Herren ging es noch rasanter zu. Frank Plock (Borken) hatte auf dem wendigen Lexus schon den Sieg im Visier, ehe ein Patzer in der Kombination Daniel Erd auf Conquistador und auf Cape Town de Pierre triumphieren ließ.

Überragende Dressur-Reiterin „An der Lämmerweide“ war Yvonne Kirschbaum auf Ferrari. Die erste M*-Prüfung gewann die Dillenburgerin ganz überlegen vor Janina Grosch (RFV Elbsdorfer Grund) auf Verus sowie Sabine Harjes (RV Hardenberg) auf Contissimo. Dabei gefiel ihr Siegerpferd besonders in der Galopptour. Die zweite M*-Dressur war enger: Yvonne Kirschbaum, Christiane Schlitt (RFV Alsfeld) auf Rico Diamond) und Rene Weber (RFV Eschwege) auf Ludwig trennten nur 0,2 Punkte, wobei sich Ferrari besonders stark in der Trabverstärkung präsentierte.(ohm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.