Reitsport: Springreiter aus Einbeck startet am Sonntag beim Turnier Holtensen

Harte Konkurrenz für Klaproth

Favorit in Holtensen: Der Einbecker Dirk Klaproth. Foto: Niesen

Göttingen. Der im Einbecker Ortsteil Rittierode trainierende Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics Braunschweig) startet beim 40. Turnier des Göttinger Pony-, Reit- und Fahrclubs (GPRFC) als Titelverteidiger in den Großen Preis von Holtensen. Doch am Sonntag (16.30 Uhr) hat er auf der Reitsportanlage in Holtensen bei der Prüfung der Klasse S* mit Stechen ausgesprochen starke Konkurrenz – von den besten Reiter der Region, aber auch aus den angrenzenden Bundesländern.

Härtester südniedersächsischer Konkurrent dürfte Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg) sein, der Sieger des Großen Preises von 2015. Zu einem Aufeinandertreffen der beiden sollte es bereits am vergangenen Wochenende beim Turnier in Rittierode kommen, doch das fiel dem Dauerregen zum Opfer.

Gute Chancen auf den Sieg haben aber auch der Vorjahreszweite Soehnke Wenzel (RG Pegasus Göttingen), Gernand Hennecke (RFV Eschwege), Joshua Herold (RFV Harsum) und Hilke Wohlgemuth (RG Bremke). Letztere lag am vergangenen Wochenende in Rittierode im Zwei-Sterne-M-Springen vorne.

Das Feld könnte aber auch von Julia Mackerodt (LRV Immenrode) aufgerollt werden, sie wird als Geheimtipp gehandelt. Die Göttinger Studentenreiterin hat Erfahrungen und Platzierungen auf internationalen Turnieren gesammelt und ist in diesem Jahr bereits Vize-Landesmeisterin von Thüringen geworden. In der Nähe von Nordhausen hat sie auf dem elterlichen, landwirtschaftlichen Betrieb ihr Zuhause.

Neu im Turniergeschehen ist, so Vereinssprecher Kaj Warnecke, dass der Sonderehrenpreis des international bekannten Springreiters Holger Wulschner, der bislang für den erfolgreichsten Junior/Jungen Reiter gewidmet war, zu einem U 25-Preis umgestaltet wird. Im vergangenen Jahr gewann ihn die Moringerin Laura Ahlborn, die in diesem Jahr erneut dabei ist. „Ich möchte den Preis verteidigen“, sagte Ahlborn selbstbewusst.

Im Mittelpunkt des Samstags steht um 16.30 Uhr eine Punktespringprüfung der Klasse S*, für das 54 Nennungen vorliegen. Von 19 Uhr an wird auf dem Turniergelände in Holtensen dann das 50-jährige Bestehen des Pony-, Reit- und Fahrclubs gefeiert. Ein Hingucker dürfte der Auftritt des Mini-Shetlandpony Gijs und seiner Besitzerin Maja Hegge sein, die sich via Youtube und Facebook mit ihren Tricks eine riesige Fangemeinde erobert haben. Der Eintritt ist frei. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.