Auf der Anlage des Einbecker Reit- und Fahrvereins werden 32 Prüfungen entschieden

Hochbetrieb an der Ivenstraße

Was geht für ihn in Einbeck? Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg) trifft am Wochenende in Einbeck auf starke Konkurrenz. Archivfoto: zhp

Einbeck. Die Freunde des Reitsports blicken an diesem Wochenende auf die Anlage des Reit- und Fahrvereins Einbeck an der Ivenstraße: Dort geht es an drei Tagen vom heutigen Freitag bis Sonntag um Sieg und Platzierungen in 32 Prüfungen. Am Start sind die besten Spring- und Dressurreiter der Region und darüber hinaus.

Drei Konkurrenzen stehen vor allem im Mittelpunkt des Interesses: Das Finale des überaus beliebten Con-Moto-Cups macht am Samstag ab 14.30 Uhr den Auftakt. 37 Reiter und Pferde haben sich dafür qualifiziert. Ihnen steht eine Prüfung der Klasse M* mit Siegerrunde bevor, für die Parcourschef Herbert Hausknecht (Bovenden) sicherlich wieder eine spannende Aufgabe parat hat.

Mit einer Prüfung der schweren Klasse S*, ebenfalls mit Siegerrunde, wird der zweite Turniertag beendet. 28 Nennungen liegen dafür vor. Am abschließenden Sonntag steht von 14.45 Uhr an die Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde im Mittelpunkt des Interesses. Dafür sind 23 Pferde genannt.

Zu den Startern zählen unter anderem bekannte Reiter wie Dirk Klaproth (Löwen-Classics Braunschweig) und Niels von Hirschheydt (RV Hardenberg). Spannend dürften die Auftritte des amtierenden Hessenmeisters Jörg Schäfer (RFV Eschwege) aus Richelsdorf im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und des erfolgreichen Nachwuchsreiters Friso Bormann (RFV Harsum) werden, der sich in diesem Jahr bereits beim Hamburger Derby und auch beim Burgturnier super geschlagen hat.

In der Dressur gibt es unter anderem vier Prüfungen der Klasse M*, für die jeweils zwischen 19 und 37 Nennungen vorliegen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.