Springreiter triumphiert beim Frühjahrs-Hallenturnier des RFV Oberkaufungen

Kähn zeigt sich nervenstark

Stark: Ferdinand Kähn auf Baloukia. Foto:  piz

KAUFUNGEN Spannender und triumphaler konnte der Turnierhöhepunkt des Frühjahrs-Hallenturniers für den Gastgeber, den RFV Oberkaufungen, nicht enden. Als Schlussreiter im M-Springen mit Siegerrunde behielt Ferdinand Kähn die Nerven und pilotierte auf Baloukia fehlerfrei durch den äußerst anspruchsvollen Parcours. Vereinskollege Lucas Silber sicherte sich mit einem ebenfalls schnellen Ritt auf Casimir Platz drei.

Bereits im ersten Umlauf der mittelschweren Prüfung scheiterten etliche Favoriten durch Verweigerungen an Hindernis drei, einem Oxer, den die Pferde in Richtung der vollbesetzten Zuschauertribüne überspringen mussten. Selbst Parcourschef Michael Jennemann war überrascht über diese Tücke. So bekamen die zahlreichen Reitsportfans nur insgesamt fünf Nullrunden vom 45-köpfigen Starterfeld gezeigt.

Mit drei Pferden war Ferdinand Kähn in dieser mittelschweren Prüfung am Start, konnte sich aber mit dem jungen Capitano nicht durchsetzen. Im Sattel von Hermine und Baloukia erreichte er ohne Fehler das Ziel.

Elf Paare in Siegerrunde

Die elf besten Paare waren für die Siegerrunde nominiert, für die Parcoursbauer Jennemann gleich zwei Wege zur zweifachen Kombination bereithielt: einen langen, zeitintensiven und eben den kurzen, risikoreichen. Auf Hermine setzte Kähn voll auf Risiko. Hohes Tempo vom ersten Sprung und die kurze Wendung bescherten dem Paar zwar die Bestzeit von 35,42 Sekunden, aber auch zwei Abwürfe. „Ich wollte siegen“, beschreibt Kähn kurz und knapp den Husarenritt. Das schaffte das Reitertalent dann in 37,72 Sekunden auf Baloukia, die er für den Stall Paul Schockemühle vorstellt. Zweiter wurde Steffen Montag auf Lady Argentina M, der einen Viertel-Zeitfehler aus dem ersten Umlauf mitbrachte.

Auch in der Dressur gab der Gastgeber vom ersten Turniertag den Ton an. Isabelle Dülffer bescherte auf Duke D in der A-Dressur den ersten Sieg, Teamgefährtin Hella Schäfers wurde mit Day of Silence Zweite. Ihren Erfolg unterstrich Dülffer mit Platz drei in der L-Dressur Trense. (piz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.