Reiten: Zweifacher Champion in Nörten-Hardenberg wieder am Start

Kampf um die „Goldene Peitsche“: Triple-Triumph für Haßmann?

+
Schon zweimal Sieger im Nörtener Hauptspringen: Felix Haßmann aus dem westfälischen Lienen.

Nörten-Hardenberg. Sie ist das Symbol des Erfolges in der prestigeträchtigsten internationalen Springprüfung beim Hardenberg Burgturnier in Nörten-Hardenberg – die Goldene Peitsche.

Im Jahr 2016 erst wurde eine neue Version des Schmuckstückes mit dem Keilerkopf hergestellt, nachdem es dem Iren Dennis Lynch geglückt ist, das begehrte Objekt nach zweifachem Sieg im Preis der Gräflich von Hardenberg’schen Kornbrennerei und des Glaswerkes Ernstthal nach Irland zu entführen. Im Mai 2017 holte Felix Haßmann aus Lienen dann die neue Goldene Peitsche nach Westfalen.

Unter Wogen von Applaus gelang dem 32-Jährigen in 2016 und 2017 ebenfalls der doppelte Triumph im Hauptspringen am Sonntag. Die Anfertigung einer neuen Peitsche läuft auf Hochtouren und der spannende Kampf um den Wanderpreis geht vom 24. bis 27. Mai in die nächste Runde. Mit seinem Vorstoß zum Triple-Triumph wird Haßmann auch in diesem Jahr der springsportlichen Konkurrenz ordentlich einheizen: Soeben kündigte der Titelverteidiger seinen Start beim 40. Hardenberg Burgturnier an!

Haßmann ist gelernter Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Reiten und arbeitet auf dem Hof seiner Eltern. Neben der Ausbildung und Vorstellung junger Nachwuchspferde nimmt der Westfale im Springsattel auch mit seinen erfahrenen Vierbeinern an den Top-Pferdesportevents weltweit teil – und das nicht ohne Erfolg: Das Jahr 2017 eröffnete Haßmann mit einem Sieg in gleich zwei Weltranglistenspringen des CSI Liverpool (GBR). Es folgte Rang eins im Hauptspringen am Samstag beim Jumping Amsterdam (NED) und der Sieg im Großen Preis von Kakegawa-Tsumagoi (JPN). Erfolgreich auf dem internationalen Parkett unterwegs, ließ die Nominierung für den Start beim Nationenpreis in Al-Ain (VAE) nicht lange auf sich warten - das Ergebnis - Rang vier zusammen mit der deutschen Equipe. Einem erfolgreichen Jahresabschluss gingen zahlreiche weitere Siege und Platzierungen in Großen Preisen, unter anderem in Moorsele (BEL) und Spangenberg, beim Balve Optimum und dem Festhallenturnier in Frankfurt voran. Nahtlos knüpfte Haßmann 2018 an seine Erfolgsserien an: Erst im Februar sicherte er sich den Sieg im Championat von Neumünster.

Auf seine Leistung, gar die dreifache Titelverteidigung, sind Zuschauer, Reiter und Veranstalter gleichermaßen gespannt. Die Konkurrenz weiß um sein Geschick und seine Schnelligkeit – ein heißer Kampf um die Goldene Peitsche ist garantiert.

Hier gibt es Tickets

Tickets für die Veranstaltungen sind telefonisch unter 05503/80 26 35, per E-Mail an tickets@der-hardenberg.com, im Hardenberg KeilerLaden von montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 18 Uhr oder online unter www.eventim.de erhältlich.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden sich unter www.hardenberg-burgturnier.de und www.der-hardenberg.com. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.