Reitsport: Duderstädterin gewinnt wichtigste Prüfung beim Dressurturnier in Bodenfelde

Kühnle siegt bei der Premiere

Zweite beim neuen Dressurturnier in Bodenfelde: Anne Koch, die für den RFV Einbeck startet. Foto: zhp

Bodenfelde. Elna Kühnle von der „Gesellschaft für Jagdreiterei RV Westerode“ hat mit ihrem achtjährigen Wallach Quinto die Dressurprüfung der Klasse M* beim ersten Dressurturnier des Reitvereins Weser-Solling in Bodenfelde gewonnen.

Das Paar aus dem Dorf bei Duderstadt erzielte bei idealen Bedingungen eine Wertung von 67,374 Prozent und verwies damit Nachwuchsreiterin Anne Koch vom RFV Einbeck mit ihrer neunjährigen Hannoveraner Stute Djamila auf den zweiten Platz (65,758 Prozent). Die Prüfung war die anspruchsvollste des zweitägigen Turniers. Der dritte Rang ging an Pauline Bubanz vom RFV Schönhagen. Mit ihrem elfjährigen Hannoveraner Wallach erzielte sie 65,152 Prozent. Elna Kühnle und Quinto siegten auch in der Prüfung der Klasse L* Kandare (66,511).

Die Vorsitzende des RV Weser-Solling, Annelie Bode, war hoch zufrieden mit den rund 250 Starts an beiden Tagen. „Wir werden das Dressurturnier im kommenden Jahr wieder anbieten“, sagte sie. Inzwischen überlegen die Organisatoren, ob sie dann das große Dressurviereck mit 20 mal 60 Meter und nicht wie bei der Premiere mit 20 mal 40 Meter aufstellen. „Den Platz haben wir ja.“

Wenn sich Sponsoren finden, soll es im kommenden Jahr auch eine Prüfung der Klasse S geben.

Gut kam das Richterteam mit Michael Settertobulte, Artur Rauth, Gisela Gunja und Ute Linnemann an. „Das war uns bei unserem ersten Turnier wichtig“, sagte Bode (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.