Johannes Bohlig bester Teilnehmer – Titel im A-Wettkampf

Meisterschaften im Vierkampf: Nordhessen reiten allen davon

Calden. Mit sensationellen Ergebnissen endeten die Hessischen Meisterschaften im Vierkampf für drei der vier Teams des Kreisreiterbundes (KRB) Kassel Stadt und Land sowie für das Team eins des KRB Schwalm-Eder.

Die Kasseler holten sich im A-Wettkampf nicht nur den Titel und den dritten Rang, sondern stellten mit Johannes Bohlig auch den besten Teilnehmer des gesamten Wochenendes. Madita Hendriks vom KRB Schwalm-Eder wurde Zweitbeste in der Einzelwertung und mit ihrer Mannschaft Vize-Hessenmeister. Im Landesnachwuchs-Vierkampf musste sich das Team KRB Kassel Stadt und Land 1 (16117 Punkte) mit nur 37 Punkten Unterschied knapp den Teilnehmern des Bezirksreiterbundes Oberhessen-Mitte (16154 Punkte) geschlagen geben und holte sich den Vize-Hessenmeistertitel.

Auch dieses Team stellte mit Fernanda Höhne die viertbeste Teilnehmerin, die sich damit genauso wie Lilia Hübner (Rang 7) einen Startplatz für den Bundesnachwuchs-Vierkampf sicherte. Platz fünf belegte das Team des KRB Schwalm-Eder.

96 Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren waren zu den Dressurprüfungen an den Start gegangen. Im Nachwuchs-Vierkampf starteten 15, im Landesvierkampf neun Mannschaften. Bereits hier zeichnete sich ab, dass die Reiter des KRB Kassel Stadt und Land eine ernsthafte Konkurrenz für die anderen Hessischen Teams darstellen. Annika Müller vom Kasseler Team 1 zeigte die beste Dressur, gefolgt von ihrer Mannschaftskameradin Greta Engelhardt.

Der Gesamtgewinner der Veranstaltung, Johannes Bohlig, ritt ebenfalls in den oberen Rängen mit. Am Nachmittag beim Schwimmwettkampf zeigte der erst 14-jährige Korbacher, der für den KRB Kassel Stadt und Land reitet, dann seine Klasse. Mit einer sagenhaften Zeit von 29,9 Sekunden bewältigte er die 50 Meter und setzte sich an die Spitze. Diese Position konnte dem jungen Kaderreiter, der das Sportinternat in Willingen besucht, niemand mehr nehmen.

Während Madita Hendriks mit 11,09 Sekunden beim 3000-Meter-Geländelauf allen davon gelaufen war, spurtete er als Vierter durchs Ziel. Im abschließenden A-Springen holte Bohlig mit einem fehlerfreien Ritt und einer 8,4 die höchste Wertnote und den Gesamtsieg. Bohlig hat sich damit die Teilnahme am Auswahllehrgang für den Bundesvierkampf gesichert.

Von Susanne Schulleri-Seidenfaden

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.