Reiten: Ferdinand Kähn gewinnt in Kaufungen – auch Schwester Charlotte überzeugt

Als Nachrücker zum Sieg

Behielt die Nerven, den Überblick und den Sieg im M**-Springen mit Siegerrunde: Der Kaufunger Ferdinand Kähn auf Hermine.

Kaufungen. Eigentlich war er schon draußen und hatte den Einzug zur Siegerrunde im Abschlusshöhepunkt, dem M**-Springen, beim dreitägigen Sommerreitturnier des Reit- und Fahrvereins Oberkaufungen verpasst.

Doch am Ende triumphierte der Lokalmatador Ferdinand Kähn mit einem beherzten Ritt auf der 11-jährigen Hermine und schlug der Konkurrenz ein Schnippchen.

Beim Turnierhöhepunkt machte der Gastgeber von der Klausel seiner Ausschreibung Gebrauch und erhöhte das Teilnehmerfeld der Siegerrunde um einen weiteren Starter. Und so folgte Ferdinand Kähn den ursprünglich fünf Final-Reitern Marc Andreas Bettinger, Herbert Bolse, Lisanne Purwin, Söhnke Salzmann und Elke Bihler in die Siegerrunde. Bettinger wiederholte als erster Starter seinen fehlerfreien Ritt aus dem Normalumlauf und legte auf dem erstsiebenjährigen Chico 49,93 Sekunden als die zu knackende Bestmarke vor. Diese unterbot zu guter Letzt nur Ferdinand Kähn.

„Hermine ist schnell am Sprung, und so versuche ich, gleich vom ersten Hindernis an die Zeit zu holen und gegen Ende den Parcours in einem ruhigen Tempo abzuschließen“, erklärte Kähn zuvor seine Taktik. Vor einer tollen Zuschauerkulisse verließ Ferdinand Kähn in 46,70 Sekunden den M**-Parcours nicht nur als Sieger, sondern ließ sich durch diesen Erfolg als neuen Kreismeister im Springen der Leistungsklasse 1-3 feiern. (siehe Artikel unten).

Erfolgreich im Dressursattel: Charlotte Kähn, die auf Serafina Dritte der Kreismeisterschaft der Leistungsklasse 1-3 wurde. Fotos:  Zinn

Während Ferdinand Kähn seine Erfolge im Parcours präzisierte, präsentierte zeitgleich Schwester Charlotte ihre beiden Stuten Dream of Beauty und Serafina im Dressurviereck. Schwungvoll und mit viel Elastizität im Trab und Galopp stellte die Kaufungerin ihrer Pferde überzeugend in den Lektionen der M-Dressur, die zugleich Finalprüfung der LK 1-3 der Kreismeisterschaften war, vor. Honoriert wurden die Leistungen mit Platz drei für Dream of Beauty und Platz vier für Serafina, die tags zuvor in der M-Dressur Zweite war. Diese Ergebnisse reichten für Platz drei der Kreismeisterschaften.

Überhaupt zeigten sich die heimischen Reiterinnen und Reiter überaus leistungsstark, und dieses in Dressur und Springen. Das Mutter-Tochter- Duo Susan mit Rouby Soler und Isabell Dülffer mit Duke heimste jeweils den Meistertitel in den Dressuren ein, und Cathleen Bebendorf sicherte sich auf Anton im Springen der LK 5,6 Platz drei. (piz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.