Reiten: Springreiter sind im April am Start

RFV Hofgeismar lud zu einem Dressurturnier: Neues Konzept hat sich bewährt

Erbrachte eine gute Leistung: Alexandra Kinne aus Fürstenwald war mit mehreren Pferden bei der Dressurprüfung des Reit- und Fahrvereins Hofgeismar am Start. Foto: Temme

Hofgeismar. Lisa-Maria Draude vom RFV Schwalmpforte hat auf ihrem Pferd Rühmann die höchste Prüfung der Klasse S* beim Hofgeismarer Hallenreitturnier und die M** Dressur gewonnen. Gegenüber den Vorjahren richtete der gastgebende Reit- und Fahrverein Hofgeismar bei diesem Hallenturnier ausschließlich Dressurwettbewerbe aus.

Für die Springwettbewerbe soll am Weochenende, 14. und 15. April, ein weiteres Hallenturnier stattfinden, während das Sommerturnier für Nachwuchsreiterinnen und Reiter vorgesehen ist. „Viele Springreiter haben unseren Außenplatz bemängelt. Deshalb werden wir in die Halle mit dem Sandboden umziehen“, sprach Turnierleiter Marc Sonnabend das veränderte Turnierkonzept an.

Mit der Resonanz von 309 Starts mit 263 Pferden zeigte er sich sehr zufrieden. Auch mit seinem sportlichen Abschneiden konnte er zufrieden sein, erreichte er doch auf Liebe Lisa in der M** Dressur den zweiten und in der S* Dressur als bester heimischer Reiter den achten Platz. Die am ersten Tag ausgetragene M* Dressur gewann Marion Loew vom RV Hof Bettenrode auf Dantez. Beste heimische Reiterin wurde hier Alexandra Kinne vom RFV Fürstenwald, die wie in der M** Dressur jeweils Neunte wurde. Da es das erste Turnier für sie und ihr Pferd in diesem Jahr wäre, sei sie recht zufrieden mit ihrer Leistung, sagte die 31-Jährige. Noch besser als sie schnitt in der M** Dressur ihre Mannschaftskameradin Kimberly Mutsch als Fünfte ab.

Kirsten Malkus wird Zweite

Über einen zweiten Platz in der Dressureiterprüfung L* konnte sich Kirsten Malkus vom RV Gut Waitzrodt auf Wiborg S. freuen. Hinter ihr erreichten mit Fabienne Lorraine (RFV Fürstenwald), Aline Stahn (Gut Waitzrodt), Renate Kerp-Thiel (MTSV Helmarshausen) sowie die für Fürstenwald reitende Grebensteinerin Luisa Hartje mit den Plätzen vier bis sechs vordere Platzierungen. Siege heimischer Reiterinnen gab es bei den Dressurprüfungen A, wo Renate Kerp-Thiel den Einzelwettbewerb und der Reit- und Fahrverein Fürstenwald mit Amelie Sophie Lieberknecht, Eva Kühn, Fabienne Lorraine und Nicole Pahle den Mannschaftswettbewerb gewannen. (zmw)  reiten in zahlen

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.