Dressurturnier: Gute Resultate für Reiterin des RFV Fürstenwald

Pavel vorn platziert

Hatte allen Grund zum Strahlen: Lokalmatadorin Viktoria Pavel erreichte einige Erfolge. Foto: Schulleri-Seidenfaden

Calden. Die Reiterin Viktoria Pavel erziehlt viele Punkte bei Dressurtunier des Reit- und Fahrvereins Fürstenwald.

Zu einem Erfolgswochenende vor heimischem Publikum wurde das Dressurturnier beim Reit- und Fahrverein Fürstenwald für Viktoria Pavel mit ihrem Ponyhengst Kaiser Franz. Zwar musste sie bei der schwersten Prüfung, einer S-Kür Inter 1, der aus Paderborn stammenden Pia Piotrowski den Vortritt lassen und sich mit Platz zwei begnügen. Doch hatte die erst 18-jährige Reiterin mit Siegen in der Zwei-Sterne-M und dem St. Georg Spezial sowie dem dritten Platz bei der Einlaufprüfung für die Kür allen Grund zum Strahlen. Und noch einen weiteren Anlass gab es, war doch in der Nacht zuvor eine kleine Tochter des hübschen Ponyhengstes als gutes Omen zur Welt gekommen.

Für die Kür gibt es grundsätzlich eine Qualifikationsprüfung, hier eine Zwei-Sterne-S. Schon bei der zeigte sich die überragende Klasse der Teilnehmer. „Das Starterfeld hatte ein sehr hohes Niveau mit Leistungen um die 70 Prozent. Wir hatten teilweise nur einen Punkt Unterschied“, erklärte Richterin Ursula Pleines, die für die Landeskommission Hessen vor Ort war.

So machten es sich die Richterinnen auch nicht einfach, die in der Kür startenden acht Teilnehmer zu beurteilen. Alle Verstärkungen in den Grundgangarten, Traversalen, ganze Pirouetten, sowie Zweier- und Dreier-Wechsel mussten gezeigt werden. Bewertet wurden in der A-Note die technische, in der B-Note die künstlerische Ausführung und die Choreografie.

Auch hier ließ sich Pia Piotrowski auf Samira den Sieg nicht nehmen. Zuvor hatte sie mit ihrem zehnten S-Sieg bereits die Voraussetzung für den Erwerb des Goldenen Reitabzeichens erfüllt. Wie auf Wolke Sieben schwebte die Reiterin auf ihrer Schwarzbraunen danach zum Kür-Sieg.

Mit Marc Sonnabend auf Liebe Lisa zeigte sich ein weiterer in der Region beheimateter Reiter erfolgreich. Der für Hofgeismar startenden Sonnabend verzeichnete einen zweiten Platz im St. Georg-Spezial sowie den vierten Platz in der Zwei-Sterne-S-Dressur und den jeweils fünften Platz in der Kür und in der Zwei-Sterne-M.

Auch aus dem gastgebenden, traditionell Dressur-orientierten Verein gingen viele Nachwuchsreiter erfolgreich an den Start. Der Verein ehrte im Rahmen des Turniers die erfolgreichsten Dressurreiterinnen aus dem Jahr 2015 nach Leistungsklassen. • Leistungsklasse 6: Mia Aden, Theresa Zürner. LK 5: Katharina Seifert, Clara Braun, Greta Engelhardt. LK 4: Monia Schierenberg, Anna-Lena Schneider, Kimberly Mutsch. LK 3: Alexandra Kinne, Dr. Dagmar Aden. LK 2: Viktoria Pavel.

Von Susanne Schulleri-Seidenfaden

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.