Reitsport: Denis Lynch fehlt im Aufgebot für das am Freitag beginnende Burgturnier

Peitsche ohne Titelverteidiger

Zählen zum Kreis der Favoriten beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg: Der Deutsche Meister Denis Nielsen (li.) und der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli. 1 Foto: dpa/ 1 Foto: Frieler/nh 

Nörten-Hardenberg. Ire Denis Lynch nimmt nicht am diesjährigen Burgtunier in Nörten-Hardenberg teil. Trotzdem gehen viele andere Favoriten an den Start.

Beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg hat der Springreiter Denis Lynch alles erreicht. Im vergangenen Jahr gewann der Ire die Goldene Peitsche im zweiten Jahr in Folge. Wer zwei Mal in Folge oder insgesamt drei Mal im wichtigsten Wettbewerb des Burgturniers triumphiert, der darf die begehrte Wandertrophäe behalten. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass Lynch im Aufgebot für das am Freitag beginnende Burgturnier fehlt.

Am Sonntag wird der Sieger eine ganz neue Goldene Peitsche überreicht bekommen. Zum Kreis der Favoriten dürfte Marlon Modolo Zanotelli zählen. Der Brasilianer feierte im vergangenen Jahr tolle Erfolge und war auch in diesem Jahr oft vorn mit dabei. Bislang gibt es kaum ein Turnier, bei der er die Heimreise ohne goldene Schleife antrat. Gleich zwei Siege holte er sich im Januar in Drachten (Niederlande). Danach folgte ein Sieg in Opglabbeek (Belgien), ein Sieg in Oliva (Valencia, Spanien) und Anfang Mai der Sieg im Großen Preis von Aachen mit Rock’n Roll Semilly.

Marlon Modolo Zanotelli und seine Pferde befinden sich in absoluter Bestform und verzeichnen neben zahlreichen Siegen auch zahlreiche Podest-Platzierungen.

Im vergangenen Jahr war der Brasilianer ganz dicht dran am großen Coup beim Burgturnier. Beim Großen Preis um die Goldene Peitsche hatte er sich mit seinem Spitzenpferd Zerlin M souverän qualifiziert für das Stechen, in dem nur Denis Lynch eine Sekunde schneller im Ziel war.

Tipps, wie man die Peitsche gewinnt, kann sich Marlon Modolo Zanotelli bei seiner Ehefrau Angelica Augustsson holen. Die gebürtige Schwedin gewann die Trophäe 2011, im Juni 2015 gab sich das prominente Reiter-Paar das Ja-Wort.

Chancen auf vordere Platzierungen bei einem der vielen hochdotierten Springen in Nörten-Hardenberg werden aber auch Denis Nielsen eingeräumt. Der 26-Jährige feierte im vergangenen Jahr mit dem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften seinen größten Erfolg. Beim Burgturnier geht es für Nielsen deshalb jetzt auch darum, sich im erweiterten Kreis der Weltelite zu etablieren.

Von Ralf Walle

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.