Reitverein Weser-Solling veranstaltet von Freitag bis Sonntag sein großes Turnier

700 Pferde in Bodenfelde

Immer einer der Favoriten: Dirk Klaproth wird auch am Wochenende in Bodenfelde ein Wörtchen mitreden, wenn es um die ersten Plätze in den diversen Springprüfungen geht. Archivfoto: zhp

Bodenfelde. Bodenfelde steht bis Sonntag voll und ganz im Zeichen des Pferdesports. „Mit 1400 Nennungen und 700 Pferden haben wir sogar ein leicht höheres Ergebnis als im vergangenen Jahr“, sagt Dirk Bäthe, der das am Freitag um 8.30 Uhr beginnende, dreitägige Spring- und Dressur-Turnier des Reitvereins Weser-Solling zusammen mit den Vereinsmitgliedern organisiert.

Im Mittelpunkt des sportlichen Interesses wird das Springen der schweren Klasse am Sonntag ab 16.30 Uhr stehen. Die Siegerin des Vorjahres, Shari Zey aus Runkel bei Limburg, wird zum Bedauern der Veranstalter nicht an den Start gehen. Die Amazone hatte diese Prüfung vor einem Jahr mit einem überzeugenden Ritt gewonnen.

Beim S*-Springen mit Siegerrunde dürfte es jedoch trotzdem eine äußerst spannende Konkurrenz geben. Denn es haben einige der besten Reiter der Region ihr Kommen angekündigt. Dazu gehört der in Rittierode trainierende und für den Verein Sportförderung Löwen Classics in Braunschweig startende Dirk Klaproth, der zuletzt erst in Einbeck in einer Prüfung dieser Kategorie mit Chiquarina den zweiten und mit Quinta den dritten Platz belegt hat. Der für den RV Hardenberg startende Niels von Hirschheydt zählt ebenso zu den Aspiranten auf den ersten Platz wie beispielsweise Toni Becher vom RV St. Georg Diemelstadt.

Bodenfelde ist auch ein gutes Pflaster für Söhnke Wenzel, der die Farben der RG Pegasus Göttingen vertritt. Er hatte im vergangenen Jahr die hochkarätige Zeitspring-Prüfung der Klasse M** gewonnen und sich jüngst in Einbeck mit Lausebub auch den Con-Moto-Cup gesichert. Auch er dürfte ein gewichtiges Wort mitsprechen.

Ein besonderer Höhepunkt ist für Bäthe in diesem Jahr das Mannschaftsspringen. „Es zeichnet sich ab, dass bis zu zehn Teams an den Start gehen könnten“, freut er sich über die gute Resonanz auf diese Konkurrenz, die am Samstag ab 19.30 Uhr unter Flutlicht stattfinden wird. Auch die Freunde des Dressurreitens werden in Bodenfelde auf ihre Kosten kommen. So gibt es allein sieben Prüfungen der kleinen und mittleren Tour bis zur Klasse L. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.