Reiten: Berittene Beamte zeigen Präsenz

Polizei-Reiterstaffel beim Burgturnier

Mit ihren Pferden galoppieren sie auch durchs Feuer: Beim Burgturnier sind auch die Polizei-Reiter dabei. Foto: nh

Nörten-Hardenberg. Die Polizeireiterstaffel aus Braunschweig ist mit einem Team von Pferden und Polizisten während des Hardenberg Burgturniers vom 20. bis 22. Mai 2016 präsent, wenn am Fuße der historischen Hardenberger Burgruine um die Goldene und Silberne Peitsche geritten wird.

Zusammen mit ihren Dienstpferden sind die berittenen Beamten auf unterschiedlichste Art und Weise gefragt. Ihr Aufgabenfeld ist äußerst komplex und erfordert eine vielschichtige Ausbildung. Nicht jedes Pferd ist für die Arbeit im Polizeidienst gemacht, denn sie müssen besondere Charaktereigenschaften vorweisen. Nervenstärke und Ausgeglichenheit sind dabei zwei der wichtigsten Voraussetzungen.

Ob auf Streife, im Einsatz oder gerade im Training – die Arbeitstage der Polizeireiter und Polizeipferde sind immer wieder spannend. Zu Ihren Aufgabenbereichen zählen neben der örtlichen Unterstützung mittels Reitstreifen an zentralen Brennpunkten auch überregionale Dienste in ganz Niedersachsen. Die berittene Polizei eignet sich vor allem für Überwachungen bei Großveranstaltungen wie beispielsweise Fußballspiele und Demonstrationen, da sie allein durch ihr respektvolles Erscheinungsbild mit dem Pferd einen großen Einfluss auf das Verhalten der Menschenmassen haben. Besonders nützlich ist die Unterstützung der vierbeinigen Partner auch für Absperr- und Suchmaßnahmen im Gelände oder die Evakuierung größerer Menschenmengen. Egal ob offenes Feuer, Parkbänke oder enge Gassen, das Auftreten von Hindernissen stellt für die berittene Polizei kein Problem dar und wird mit Leichtigkeit gemeistert.

Fragen erwünscht

Im Einsatz sind Pferd und Reiter dank ihrer Ausrüstung auch in Gefahrensituationen bestmöglich geschützt. Obwohl das Pferd eine grundlegende Ausbildung durchläuft und zahlreiche Trainingsstunden absolviert, ist und bleibt es von Natur aus ein Fluchttier. Somit müssen die Reiter zu jeder Zeit aufmerksam sein und schnell reagieren können.

Nur was macht der Polizist-/in mit seinem Pferd, wenn es zu einer Festnahme kommt? Und ist mein Pferd ebenfalls für den Job als Polizeipferd geeignet? Wie ist der Werdegang zum Polizeireiter-/in in der „tierisch guten“ Dienststelle? Stellen Sie ihre Fragen an das Team der Polizeireiter aus Braunschweig, wenn sie vom 20. bis 22. Mai beim Hardenberg Burgturnier für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.der-hardenberg.com (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.