Reiten: Friedrich Kreismeister im Springen - Göbel gewinnt Dressur

Schnappte sich den Kreismeister-Titel: Richard Friedrich (Sachsenhausen) auf Cyrmet. 3 Fotos: zmp

Vöhl. Jutta Bonacker, die Vorsitzende des Kreisreiterbundes, hatte im Vorfeld schon den richtigen Riecher: „Bei den Springreitern kommt es auf die letzte Prüfung an. Da kann so viel passieren und sich die Reihenfolge ganz schnell ändern." Recht hatte die Chefin des Kreisreiterbundes.

Am Ende stand nicht Favorit und Titelverteidiger Daniel Erd ganz oben auf dem Podest, sondern der Sachsenhäuser Richard Friedrich. Erd musste sich mit Rang drei zufrieden geben.

Buchstäblich vor der Nase weggeschnappt hatte Friedrich der Konkurrenz den Titel der Kreismeisterschaft. Im letzten Springen des Turniers, einer M*-Prüfung mit Siegerrunde, blieb der Sachsenhäuser als einziger Teilnehmer ohne Strafpunkte und sicherte sich den Sieg mit Cyrmet. Daniel Erd war im Normalparcours mit acht Fehlern frühzeitig auf der Strecke geblieben und musste am Ende auch noch Teamgefährtin Mona Pech wegen der besseren Platzierung in der letzten Prüfung den Vortritt lassen.

Auch wenn es für Kreismeister Friedrich nur „eine Momentaufnahme war“, die Freude war sichtbar. Natürlich war er auch stolz vor dem Titelverteidiger auf dem Treppchen zu stehen, da „Daniel zuletzt viele gute Resultate und Erfolge landen konnte“.

Bei den Dressurreitern durfte sich Julia Göbel über den Titel freuen. Im letzten Jahr noch Zweite, gelang ihr diesmal mit Roxette der große Wurf. Lokalmatador Volker Tassius wurde Zweiter, gefolgt von der Badestädterin Jutta Freudenfeld-Waid.

Jeweils zwei Siegermedaillen 

Über zwei Siegermedaillen durften sich die beiden Amazonen Daniela Hocke (Korbach) und die Diemelseerin Lisa Jesinghausen freuen. Hocke wurde Kreismeisterin im Springen der Leistungsklasse 4 und zusammen mit Vater Andreas, sowie Christina und Stefanie Grebe mit der Mannschaft aus Korbach, die Gastgeber Vöhl und den RuFV St. Kilian auf die weiteren Plätze verwies. Lisa Jesinghausen wiederholte ihren Vorjahrestitel in der Dressur der Leistungsklasse 5 bis 6 und sicherte sich zudem den Titel in der kombinierten Wertung.

In der Dressur der Leistungsklasse 4 siegte die Frankenbergerin Nadine Geißer. Bei den jüngsten Starterinnen, den Bambini, durfte sich Kira Gräbe vom RFV St. Kilian Korbach über den Titel freuen. „Wir hatten alle Prüfungen besetzt, ob in der Dressur oder Kombination. Das war nicht immer so, deshalb freuen wir uns sehr über die gute Beteiligung“, sagte Jutta Bonacker. „Vöhl war ein toller Gastgeber, auch deshalb war die Kreismeisterschaft eine gelungene Veranstaltung“. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.