Zwei Lehrgänge des Kreisreiterverbandes

Reiter trainieren für die neue Saison

Tipps vom Experten: Dressur-Trainer Volker Wiehr mit einigen der Lehrgangsteilnehmerinnen. Foto: privat/nh

Northeim. Der Kreisreiterverband Northeim-Einbeck hat in den Osterferien Lehrgänge für Dressur und Springen zur Vorbereitung auf die Turniersaison ausgerichtet.

Für die Dressur konnte mit Volker Wiehr ein alter Bekannter als Trainer gewonnen werden, der seine Ausbildung zum Bereiter seinerzeit auf dem Hardenberg absolviert hat. Zwölf Reiterinnen waren dabei und bekamen von Wiehr viele Tipps und Anregungen. Im Sommer soll ein weiterer Lehrgang folgen. Im Springen fand der Kurs erneut auf dem Hardenberg mit Niels von Hirschheydt statt. 16 Teilnehmer sammelten dort wichtige Erfahrungen. „Wir freuen uns, dass sich so viele Reiter beteiligt haben“, sagte Christian Rhoden, Geschäftsführer des Kreisreiterverbandes.

Währenddessen bereitet sich die Mannschaft auf das Landesturnier im Juli vor, auch die ersten Trainingseinheiten mit Blick auf die Bezirksmeisterschaft im Vierkampf stehen bevor. Die Kreismeisterschaften der Reiter finden in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Erntedankturnier im Oktober statt. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.