500 Pferde sind am Start

Die Reiter treffen sich am Wochenende in Uslar

+
Kann er vorn mitmischen? Ludger Wienecke (Bad Gandersheim) startet am Wochenende in Uslar.

Uslar. Die Reitgemeinschaft Uslar blickt mit Spannung auf die Springprüfungen der Klasse M* bei ihrem vom Freitag bis Sonntag auf dem Eichenhof laufenden Dressur- und Springturnier. Denn in diesen beiden Konkurrenzen wird es neue Sieger geben, nachdem die Titelverteidiger Manfred Prenzel und Cord Gautier nicht gemeldet haben.

Als Topfavorit wird unter anderem der in Hettensen lebende und trainierende Toni Becher-Ahlborn gehandelt, der das M*-Springen vor zwei Jahren bereits für sich entscheiden konnte. Aber auch Fabian Lipsky (Schönhagen), der mal wieder auf dem Eichenhof zu Gast ist, könnte beim Kampf um die goldene Siegerschleife ein Wörtchen mitreden.

Immer auf dem Zettel muss man auch Hilke Wohlgemuth (Bremke) haben, die im vergangenen Jahr in der Springprüfung der Klasse M* mit L-Jot Dritte und in der Punktespringprüfung der Klasse M* mit Bolero Vierte wurde. Beide Pferde hat sie erneut gemeldet.

Auch Laura Ahlborn (Moringen) wird wieder auf die von Parcourschef Jörg Fredershausen (Duderstadt) gestalteten Runden gehen. Doch sie konnte in diesem Winter nicht viel trainieren. Es bleibt abzuwarten, wie fit ihre Pferde Aramis und Pascal inzwischen sind.

Nicht auszuschließen ist aber auf der idyllischen Anlage am oberen Rand des Ahletals, dass gerade zu Beginn der Freiluftsaison jemand die Prüfungen gewinnt, den vorher kaum jemand auf der Rechnung hat. Kandidaten dafür sind beispielsweise Helena und Herbert Leifheit oder auch Ludger Wienecke (Bad Gandersheim).

Nach den Worten des Geschäftsführers der RG Uslar, Patrick Janz, nehmen wie in den vergangenen Jahren die Nachwuchs- und Dressurprüfungen den größten Raum am Wochenende ein. Insgesamt haben die Reiter 500 Pferde mit 761 Nennungen gemeldet.

An allen drei Turniertagen geht es um 8 Uhr los. Der Freitag steht ganz im Zeichen der Dressurprüfungen. Den Samstag teilen sich Dressur- und Springreiter. Sonntag wird dann nur gesprungen. Die Punktspringprüfung der Klasse M* mit 27 Nennungen beginnt um 16 Uhr, die Springprüfung der Klasse M* auf Fehler und Zeit eine Stunde später.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.