Höhepunkt ist Korbacher Derby

Reitturnier in Korbach: 850 Nennungen liegen vor

Sie will das Korbacher Derby gewinnen: Daniela Hocke (Korbach) auf Antonia. Foto: zmp

Korbach. Das Nennungsergebnis ist gewohnt gut - obwohl dieses Mal nur Prüfungen bis zur Klasse L ausgeschrieben sind. Die zweitägige Pferdeleistungsschau in Korbach gibt sich in diesem Jahr in der Ausschreibung etwas sparsamer, da das Highlight am Ziegelhütter Weg im September folgt.

„Wir haben uns erfolgreich um die Ausrichtung der Verbandsmeisterschaften beworben“, verrät Sportwartin Viola Stadtler und fügt an: „Dann stehen am 19. und 20. September Springprüfungen bis zur Klasse S und Dressurprüfungen bis zur Klasse M auf dem Programm.“

Nicht ganz große Prüfungen 

Deshalb gibt es am Wochenende auf dem Reitgelände nicht die ganz großen Prüfungen zu verfolgen. Das Interesse an Korbach ist allerdings ungebrochen. Fast 850 Nennungen liegen dem Reit- und Fahrverein Korbach vor. „Unsere erfolgreichen Vereinsmitglieder der Kreismeisterschaften in Vöhl brennen darauf, sich vor heimischem Publikum zu präsentieren“, ist sich Viola Stadtler sicher.

Höhepunkte des zweitägigen Turniers sind am Sonntag auf dem Springplatz das Korbacher Derby (16.15 Uhr), eine Springprüfung der Klasse L und um 14.15 Uhr die zweite Auflage des Sparkassen-Cups, eine Springprüfung der Klasse A**, zu der 58 Nennungen vorliegen. Diese Prüfung wird über Naturhindernisse geritten. Zum Auftakt in Bad Arolsen siegte Anna-Maria Klaus auf Chocolate (RuFV Vöhl), die natürlich jetzt in der Kreisstadt die Führung behaupten will.

Auf neuem Boden des Dressurplatzes stehen Prüfungen bis zur L*-Kandare (Sonntag 16 Uhr) auf dem Plan. Hier ist unter anderem die Kreismeisterin der Leistungsklasse 4, Nadine Geißer (Frankenberg) am Start. Neben dem Dressurplatz wurden auch die Böden der Abreitplätze saniert. „Nach der überaus positiven Resonanz auf das neue Geläuf des Springplatzes im vergangenen Jahr, hoffen wir auch dieses Mal auf ähnliche positive Rückmeldungen der Teilnehmer“, ist die Sportwartin auf die Resonanz gespannt.

Haschlar, Pöttner und Co.

Primus in den Teilnehmerzahlen der 25 Prüfungen ist die Springprüfung der Klasse A** am Samstag mit 72 Nennungen. Dem steht die abschließende Springprüfung der Klasse L am Samstag mit 69 Nennungen nur wenig nach. „Wir freuen uns im Verein sehr, dass so erfolgreiche Reiter wie Carina Pöttner, Julia Göbel, Sophia Haschlar oder Jan Kersting mit Nachwuchspferden zu unserem Turnier kommen und nicht beim großen in Fritzlar starten“, fügte Stadtler hinzu. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.