Reitturnier in Bad Wildungen: Friedrich siegt, Grebe Zweite

Beste heimische Teilnehmerin in der ersten Abteilung: die Bad Wildungerin Laura von Wittkopp auf Badolino. Foto: zmp

Bad Wildungen. Richard Friedrich ist der Sieger in der zweiten Abteilung der schwierigsten Springprüfung des kleinen Sommerturniers in Bad Wildungen.

Der Sachsenhäuser siegte am Sonntag auf seiner zwölfjährigen Stute Dydo vor der Korbacherin Stefanie Grebe auf Farina. Beide blieben im Stechparcours sowie im Normalparcours ohne Fehler.

Große Freude herrschte in der Badestadt über den dritten Rang von Laura von Wittkopp in der ersten Abteilung. Sie hatte ihren westfälischen Wallach Badolino gesattelt und war in der ersten Abteilung beste heimische Teilnehmerin. Die Amazone erreichte als 18. Starterin als Erste das Stechen.

Piechot gewinnt

Der Samstag gehörte den Dressur- und Nachwuchsreitern. Die höchste Prüfung im Dressurquadrat am Talquellenweg war eine Dressurprüfung der Klasse L Trense. Hier stellte die Vöhlerin Julia Piechot ihre derzeit starke Form erneut unter Beweis. Mit ihrer Vorstellung auf dem Wallach Da Vinci bekam das Paar die Note 7,7 und konnte sich deutlich vor Jessica Michel (Schwalm) und der Residenzstädterin Bettina Morbitzer mit ihrer neunjährigen Stute Dream of Rock (7,0) die Siegerschleife sichern.

In der Dressurprüfung der Klasse A* ging eine weitere Siegerschleife nach Vöhl. In der ersten Abteilung siegte Lisa Schneider auf Da Vinci vor Bettina Morbitzer. In der zweiten Abteilung wurde Lokalmatadorin Nadine Ulrich Ditte, hinter Louisa Marie Schütz (Sachsenhausen). (zmp)

Mehr lesen Sie in unserer Dienstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.