27-jährige Springreiterin Katharina Rohn holt sich Kreismeistertitel

Das Siegerpaar: Neue Kreismeisterin der Springreiter wurde Katharina Rohn mit ihrer Stute Sally Brown, hier beim Siegritt in der Zwei-Sterne-M-Prüfung.

Nörten-Hardenberg. Die 27 Jahre alte Katharina Rohn (Kreiensen-Rittierode) hat sich am Sonntag den Kreismeistertitel der Springreiter in Nörten-Hardenberg gesichert.

Ihren Erfolg krönte die angehende Französich- und Geschichts-Lehrerin mit dem Sieg im Stechen der letzten Prüfung der Meisterschaften, einem M**-Springen. Für ihre fehlerfreie Runde benötigte sie 39,15 Sekunden. Im Sattel ihrer achtjährigen Hannoveraner Stute Sally Brown lieferte die Amazone, die seit zweieinhalb Jahren bei Dirk Klaproth in Rittierode trainiert, eine überzeugende Vorstellung unterhalb der Burgruine ab. Mit strahlendem Lächeln sagte sie nach dem Empfang der Meister-Schärpe: „Das habe ich allein meinem Pferd zu verdanken.“

Die im hessischen Mengsberg bei Schwalmstadt aufgewachsene Reiterin kam über Bekannte nach Rittierode. „Katharina ist eine sehr talentierte Reiterin. Sie hat inzwischen auch den Schritt zu den Prüfungen der schweren Klasse geschafft“, lobte ihr Trainer Dirk Klaproth die Entwicklung seines Schützlings.

Vize-Kreismeister in der stärksten Leistungsklasse wurde Robert Pernar (RV Hardenberg) mit Le Flitze, Platz drei sicherte sich Sven Stubbemann (RFV Bad Gandersheim) mit Synfonie of Status Quo.

In der Leistungsklasse 4 setzte sich Franziska Cary (Hoppensen) mit Charlet Blue vor Kira Wippermann (Hilwartshausen) und Aurelia-Sophie Weimann (Moringen) durch. In der Leistungsklasse 5 gewann Cinja Marie Heise (Kreiensen-Rittierode) vor Sarah Rudolph (Bad Gandersheim) und Sarah Herbst (ebenfalls Bad Gandersheim) mit Faustus.

Der Kreismeistertitel in der Leistungsklasse 1-3 der Dressurreiter ging an die Lokalmatadorin Svenja Firneisen (RV Hardenberg) mit Wolkenzauber. Auf Platz zwei folgte die Siegerin der beiden Vorjahre, Dagmar Rudolph (Bad Gandersheim), vor Katrin Zerbe (RG Uslar). Der Sieg in der Leistungsklasse 4 der Dressur ging an Marie Sengstock (Bad Gandersheim). Auf den Silberrang kam Saskia Rebecca Weiß (Vogelbeck) vor Elisabeth Timmermann (Hoppensen).

Marie Bubanz (RFV Schönhagen) mit Daylight war in der Leistungsklasse 5 nicht zu schlagen. Aurelia-Sophie Weimann (Moringen) mit Corlanda und Sarah Herbst (Moringen) mit Faustus waren ihre ersten Verfolgerinnen.

Den Nachwuchscup gewann Tomma Feltgen (Bovenden) mit Hesselteich’s Morning Star vor Luisa Isenberg (Diemarden) mit Little Fame und Malin Müller-Ellermeier (RV Vahle) mit Caspar. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.