Vielseitigkeitsreiterin Leonie Kuhlmann  aus Einbeck gewinnt Nationenpreis

Starker Auftritt mit der deutschen Mannschaft: Leonie Kuhlmann auf Cascora. Foto: Martin Förster/nh

Waregem. Vielseitigkeitsreiterin Leonie Kuhlmann aus Einbeck hat mit dem deutschen Team den Nationenpreis gewonnen. Die 23-Jährige und ihre Stute Cascora in Belgien zudem Zehnte in der Einzelwertung.

Es war ein reines Damenquartett, das Bundestrainer Hans Melzer ins Rennen schickte. Mit 172 Minuspunkten verwiesen Kuhlmann und ihre Teamkolleginnen, Olympiasiegerin Sandra Auffahrt, Julia Mestern und Anna-Maria Rieke, die Teams aus Großbritannien (180,5) und Frankreich (181,2) auf die Plätze.

Eine Vielseitigkeitsprüfung besteht aus den Disziplinen Dressur, Springen und Gelände. In der Dressur legte Kuhlmann gut vor, landete auf Rang 18 in der Einzelwertung. Im Springparcours fiel allerdings eine Stange, so dass sie auf den 21. Platz abrutschte. Im Gelände zeigte sie dann eine fehlerfreie und schnelle Runde, so dass sie sich auf den zehnten Platz vorarbeitete.

Neben der Einzelwertung war in Waregem eine gesonderte U25-Wertung ausgeschrieben. Hier landeten Kuhlmann und Cascora auf Rang zwei. Auf verschiedenen internationalen Turnieren sind während der Saison solche Wertungen ermittelt worden. Da Kuhlmann stets gut abgeschnitten hat, gewann sie nun den U25-Förderpreis und wird mit 3000 Euro sowie einem Trainingsaufenthalt beim ehemaligen Bundestrainer Chris Bartle belohnt. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.