Lokalmatador reitet bei Kaufunger Springturnier zweimal zum Sieg – auch Becker und Kähn auf Rang eins

Silber dominiert die Konkurrenz

Überflieger: Lucas Silber wurde in Kaufungen nicht nur zweimal Erster, sondern erreichte das Finale im M-Springen sogar mit drei Pferden. Foto: piz

Kaufungen. An ihm kam keiner vorbei: Beim Springturnier des Reit- und Fahrverein Oberkaufungen dominierte Lokalmatador Lucas Silber in allen schweren Klassen die starke Konkurrenz. Mit einem Doppelsieg auf Captain Braunbär und Casimir sowie Platz fünf auf Caspar beendete er das Stilspringen der Klasse M.

Im Abschlusshöhepunkt, dem M-Springen mit Siegerrunde, brachte Silber das Kunststück fertig, mit drei Pferden das Finale zu erreichen. Nur Stallkollege Ferdinand Kähn auf Balouika, Dorothee Lux auf Chara, Daniel Erd auf Cape Town de Pierre Z, Kai Schrammel auf Final Countdown und Altmeister Wulf-Dieter Rosenow auf Vis a Vis schafften es noch ins Stechen.

Als erster Starter erkundete Silber auf seinem Toppferd Casimir den Stechparcours. „Casimir ist ein erfahrenes Pferd mit großer Galoppade, da muss ich kein Tempo machen“ so Silber. Fehlerfrei kam das Paar ins Ziel und legte mit 34,10 Sekunden die Bestzeit vor. Auch er selbst kam auf Celvin (37,61 Sek.) und Caspar (36,72) nicht mehr an diese Zeit heran und wurde Sechster und Siebter. Für Spannung sorgten der Borkener Kai Schrammel sowie Daniel Erd aus Bad Wildungen. Beide setzten auf sehr hohes Tempo und zwängten sich durch jede Lücke im Parcours, um Zeit zu sparen. Bei der Bekanntgabe der Zeiten war es still auf den vollbesetzten Zuschauerrängen. Dann brach Jubel aus: Lokalmatador Lucas Silber behielt den Sieg. Platz vier ging zudem an Kähn.

Auch darüber hinaus waren die Gastgeber erfolgreich. In der 2. Abteilung holte Sarah-Ann Becker auf Lajos den Sieg vor Niklas Silber, der auf Coolio Dritter wurde. Platz zwei und fünf in der 1. Abteilung erreichte Ferdinand Kähn auf Carrie-Sue und Zarafina. Ein Sieg in der Springpferdeklasse A auf Chetak Blue komplettierte Kähns Erfolgskonto. Auch die jüngsten Vereinsmitglieder feierten Erfolge: Dilara Stamm wurde auf Jago und Winchester delight Zweite und Dritte, während Robin Müller auf Samantha nach Punkten mit Joker Platz fünf erreichte.

Von Irmgard Zinn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.