Sönke Kohrock will in der alten Heimat den Großen Preis abräumen

Wenn es am Pfingstmontag um den Großen Preis von Richelsdorf ging, war er immer ein heißer Kandidat auf den Sieg: Sönke Kohrock. Auf Cascari zählt er auch in diesem Jahr wieder zum Favoritenkreis. Foto: Walger

Richelsdorf. Wenn in Richelsdorf beim Pfingsttturnier um Sieg und Platz geritten wird, darf einer natürlich nicht fehlen: Sönke Kohrock, der in dem Wildecker Ortsteil aufgewachsen ist und einst Europameister der Jungen Reiter war.

Zehn edle Rösser bringen er und Julia Bieler aus Ingolstadt mit ins Hessische. Gemeinsam betreiben die beiden Lebensgefährten in Bayern einen Beritt- und Verkaufsstall.

Mit Ausnahme von Cascari und Balou du Barbour haben sie ausschließlich Nachwuchspferde dabei. Julia Bieler war verletzungsbedingt für längere Zeit ausgefallen und wird in Richelsdorf nur die Kleine Tour reiten. Sie konnte aber eines ihrer sechsjährigen Pferde bereits für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren.

Gut läuft es auch für Sönke Kohrock. Er glänzte kürzlich auf Cascari mit Rang zwei im Großen Preis von Kreuth. Auf For Joy hängte er in einem S-Springen die gesamte Konkurrenz ab. Beste Voraussetzungen also für einen gelungenen Auftritt in der alten Heimat. „Natürlich will ich den Großen Preis gewinnen“, lässt er keinen Zweifel an seinem Ziel für den Turnierhöhepunkt am Montag.

Eine weitere Größe im Sattel, die über Pfingsten in Wildeck zu bewundern sein wird, ist Thomas Kleis, der Sieger des Hamburger Derbys von 2009. Neben zahlreichen Erfolgen in Springen der schweren Klasse gewann Thomas Kleis zwei Championate in Österreich und landete mit dem deutschen Nationenpreis-Team in Norwegen auf dem dritten Platz

Thomas Kleist wurde 1978 in Pasewalk geboren. Er stammt aus einer echten Reiterfamilie. Seit September 2011 betreibt der ausgebildete Gas- und Wasserinstallateur einen eigenen Turnier- und Handelsbetrieb. Auf der Anlage des Zuchthofs Makowei in Gadebusch hat er Boxen angemietet. Er konzentriert sich auf die Ausbildung und den Verkauf von Springpferden.

Über Pfingsten wird in Richelsdorf viel, aber nicht ausschließlich geritten. Es gibt auch ein buntes Rahmenprogramm. Am Freitagabend will der Alleinunterhalter Jens Krummrich wieder für Stimmung sorgen, am Samstagabend wird bayrisch gefeiert. Speisen und Getränke für Aktive und Besucher bietet der Veranstalter natürlich auch wie immer an.

Der Eintritt ist von Donnerstag bis einschließlich Samstag frei. Erstmalig wird an den beiden anderen Tagen ein Familienrabatt gewährt.

Von Christina Bode

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.